„Das ist ein ganz großer Appell, den Shen Yun weltweit zeigt, und zwar mit sehr schönen Bildern“

Epoch Times11. May 2017 Aktualisiert: 11. Mai 2017 2:51
Die New Yorker Compagnie für klassischen chinesischen Tanz ist unabhängig von China. Sie wurde in New York im Jahr 2006 gegründet. Nur bei Shen Yun kann man chinesischen Tanz in seiner ursprünglichen Form erleben – als poetische Sprache ohne Worte, die uralte Werte vermittelt. Während seiner Welttournee 2017 gastierte Shen Yun Performing Arts vom 8. - 10. Mai in Berlin.

„Was mich heute bewegt, obwohl ich die Vorstellung zum dritten Mal, im dritten Jahr, gesehen habe: Ich bin immer wieder berührt von der Geschichte, wie sozusagen 1999 das kommunistische Regime die Bewegung von Falun Gong im wahrsten Sinne des Wortes, wie man auch gesehen hat, niedergeprügelt, niedergeknüppelt hat und trotzdem finde ich es ganz toll, dass es auf der ganzen Welt so viele Menschen gibt, die einfach versuchen, immer wieder darauf aufmerksam zu machen, dass man es nicht kaputt bekommt.“

„Also man kann Falun Gong nicht töten und das war heute Abend nochmal, natürlich mit der Geschichte mit dem kleinen Kind, dem kleinen Mädchen, sehr, sehr beeindruckend. Was mir heute aufgefallen ist, natürlich ist es sehr schön mit den Kostümen und wunderschönen Menschen, aber ich habe heute viel stärker als sonst eine innere Schönheit gesehen und das hat mich sehr berührt, weil da glaube ich kommt diese Philosophie und diese Stärke her, die von innen schön macht und nicht nur schöne Kostüme.“

„Ich fand die ganze Zeit heute, die Menschen sind nicht nur schön, sie strahlen diese Schönheit aus. Ich habe das Gefühl, dass die ganze Philosophie oder dieses Wollen, diese 5000 Jahre alte Kulturgeschichte zu zeigen, das macht was mit einem, das gibt auch Kraft fürs Leben und das wiederum ist, glaube ich, diese innere Schönheit, die ich heute extremst bemerkt habe, die mich sehr berührt hat.“

„Ich habe das Gefühl, dieses Jahr ist die ganze Shen Yun Performance mutiger geworden. Das habe ich so empfunden, mutiger und viel klarer uns zu zeigen, was einfach zerstört wurde. Ich habe das Gefühl, dass man dieses Jahr darauf sehr viel mehr Wert gelegt hat. Das habe ich in kleinen Bildern wiedergesehen.“

„Sie haben es bestimmt schon so oft gehört, es ist schön, es ist perfekt, aber darauf will ich diesmal gar nicht eingehen, weil das wissen wir, ich fand es nur dieses Jahr sehr viel stärker, dass eine innere Kraft zum Strahlen kommt. Das kann ich nicht näher beschreiben, das war dieses Jahr ganz stark für mich.“

Ich denke, was wir hier heute Abend lernen, ist, dass man sehr wohl für seine Freiheiten einstehen kann und sollte. Nur weil Politik von ein paar Menschen gemacht wird, heißt es nicht, dass wir nicht eingreifen können, sondern man kann sehr wohl versuchen, Missstände aufzuzeigen. Das ist ein ganz großer Appell, den Shen Yun weltweit einfach zeigt, und zwar mit sehr schönen Bildern.“

„Ich denke, man muss immer wieder darauf aufmerksam machen, dass es Shen Yun gibt und man kann nur hoffen, dass es weltweit ganz klar eine Macht bekommt, das meine ich aber positiv, weil Macht immer negativ besetzt ist. Dass es eine positive Macht bekommt, dass man Menschen und Systeme absolut ändern kann.“

*****

Jacqueline Roussety – Schriftstellerin, Schauspielerin, Moderatorin bei Radio multicult, am 10. Mai bei Shen Yun in Berlin im Theater am Potsdamer Platz

*****

Shen Yun Performing Arts mit Sitz in New York hat 5 Tourneegruppen, die gleichzeitig auf der ganzen Welt auftreten.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite:

Shen Yun Performing Arts

Epoch Times sieht Shen Yun als das bedeutendste kulturelle Ereignis unserer Zeit an. Wir sind stolz darauf, dass wir alle Zuschauerreaktionen seit der Gründung von Shen Yun im Jahr 2006 wiedergeben.

Themen
Panorama
Newsticker