Dirigentin: „Shen Yun hat die Perfektion erreicht“

Epoch Times9. April 2020 Aktualisiert: 16. Juni 2020 14:41
Dirigentin Sandra van Luijtelaar besuchte im Februar die Erstaufführung von Shen Yun in Amsterdam. Sie war von der Perfektion des Ensembles beeindruckt.

Niederlande Sandra van Luijtelaar ist Dirigentin von drei Orchestern. Aus diesem Grund hatte sie das Gefühl, dass sie das weltberühmte Shen Yun-Ensemble während ihres Aufenthalts in den Niederlanden sehen musste. Die Dirigentin besuchte die Eröffnungsaufführung des in New York ansässigen Unternehmens am 1. Februar in Amsterdam. Sie war von der Perfektion des Ensembles tief beeindruckt.

Van Luijtelaar freut sich über die Aufführung, die von einem Live-Orchester begleitet wurde, „das hat wirklich etwas Besonderes hinzugefügt“, sagt sie nach der Show.

„Schöne, raffinierte Musik und eine gute Balance zwischen Blasinstrumenten, Streichern und natürlich authentischen chinesischen Instrumenten“, sagt sie.

Van Luijtelaar ist sehr froh, es geschafft zu haben, noch ein Ticket zu ergattern, denn diese waren schnell vergriffen. Alle drei Vorstellungen in Amsterdam waren einen Monat vor den Aufführungen bereits ausverkauft.

„Es war wunderbar, wunderschön, liebenswert und anmutig“, sagte sie und fügte hinzu, dass es alles war, was man von traditioneller chinesischer Kultur erwarte – und zur Perfektion gebracht wurde.

Eine Weltreise, eine Mission

Jedes Jahr begibt sich Shen Yun auf eine Weltreise mit einer neuen Produktion des klassischen chinesischen Tanzes, neuen Kompositionen und neuen Kostümen und Animationen, um die Geschichten von 5.000 Jahren chinesischer Zivilisation zu erzählen. Wie auf seiner Website angegeben, ist es Shen Yuns Mission, die authentische traditionelle chinesische Kultur wiederzubeleben und sie durch die universellen Sprachen von Musik und Tanz mit der Welt zu teilen.

„Die Mission ist gut“, sagt van Luijtelaar. Sie fügt hinzu, dass Geschichte und Kultur erhalten bleiben sollen. „Die Künste sind ein wunderbarer Weg, dies zu tun.“ Als Niederländerin, Koreanerin und Dirigentin stellt van Luijtelaar die Vorzüge der Kunst fest, die kulturelle und sprachliche Grenzen überschreitet.

Van Luijtelaar lobt die Inszenierung und sagt, sie wolle nicht zu viel über Shen Yuns berühmte einzigartige Kulisse reden, aber „es gibt einem ein noch breiteres Lächeln, wenn man die Aufführung sieht.“

Für sie erreicht Shen Yun eine bewundernswerte Qualität.

„Alles ist möglich in der Perfektion“, sagt sie. „Wenn man nach Perfektion strebt, kann man nur Erfolg haben, wenn man den richtigen Geisteszustand hat. Ich denke, das ist etwas, was ich heute mitnehme. Wenn Sie etwas perfekt machen wollen, müssen Sie Zeit dafür aufwenden, aber auch die Liebe und die Hingabe.“

 

Von Hingabe zur Perfektion

„Ich habe das Gefühl, dass es bei vielen Menschen an Hingabe für etwas fehlt. Meine Leidenschaft ist Musik, also lebe ich für Musik. Ich betrachte es auf diese Weise. Ich hoffe, dass viele Leute nach dieser Aufführung ihre Leidenschaft mit nach Hause nehmen können, das wäre das Schönste“, betont die Dirigentin.

Sie hofft auch, dass die Spiritualität der traditionellen Kultur, die das Publikum an diesem Abend auf der Bühne sah, uns alle zum Innehalten bringen werde. „Wir sind am Machen, Machen, Machen, und es gibt keinen Moment zum Nachdenken und zum Finden von Dingen im Inneren“, sagte sie. Aber in der Aufführung „hat man dies ermöglicht bekommen. Shen Yun ist hier und das ist gut für uns“, betont van Luijtelaar.

„Die Aufführung ist elegant, wunderschön und bis zur Perfektion gebracht, was Sie mit einem Lächeln nach Hause bringt.“

Der Originalartikel erschien in The Epoch Times USA (deutsche Bearbeitung von sme) Originalfassung: Conductor Says Shen Yun Fulfilled Its Mission to Perfection

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN