Marina Maier und Rolf Kaiser bei Shen Yun im Theater am Schlosspark in Ludwigsburg am 1. März 2020.Foto: NTD TV

Ingenieur in Ludwigsburg: „Ich war ergriffen von Shen Yun und das passiert selten“

Epoch Times2. März 2020 Aktualisiert: 2. März 2020 15:20
Die Wiederbelebung von 5.000 Jahren chinesischer Kultur – das ist die Mission von Shen Yun Performing Arts. Heute bringen die Künstler von Shen Yun die Essenz der authentischen chinesischen Kultur wieder zurück.

Ludwigsburg – Auf seiner Europatournee 2020 gastierte Shen Yun drei Tage lang im Theater am Schlosspark in Ludwigsburg. Wegen des großen Andrangs erhöhte Shen Yun Performing Arts die Zahl der Vorstellungen von vier auf fünf in der Zeit vom 28. Februar bis 1. März. Das wurde vom Publikum begeistert angenommen.

Im Begleittext heißt es auf der Webseite von Shen Yun: China wurde einst das „Land der Götter“ genannt. Die Menschen lebten dort in Harmonie mit dem Himmel und glaubten an Gottheiten; sie achteten auf Tugend und Güte.  Warum geriet die chinesische Kultur in Vergessenheit?

Seit der Machtübernahme durch die Kommunistische Partei im Jahr 1949 erlebte das chinesische Festland eine katastrophale Zerstörung seiner Kultur, welcher der geistige und materielle Reichtum von fünf Jahrtausenden zum Opfer fiel.

Heute bringen die Künstler von Shen Yun die Essenz der authentischen chinesischen Kultur wieder zurück – live auf die Bühnen der Welt. Nur in China ist es verboten.

Zuschauer berichten

Nach der letzten Abendvorstellung von Shen Yun in Ludwigsburg kam zu einem Interview bei NTD TV Frau Marina Maier, sie ist Krankenschwester und Chorleiterin, zusammen mit dem Ingenieur, Herrn Rolf Kaiser.

Wie fanden Sie heute die Musik und die ganze Aufführung?

Marina Maier: Es war sehr schön. Ich bin sehr fasziniert.

Rolf Kaiser: Es war sehr schön. Also ganz ganz großes Kompliment. War wirklich sehenswert und das hat sich richtig gelohnt. Es ist wirklich ein sehr schöner Abend, eine sehr schöne Vorführung. Also ja, bin noch ganz hin und weg.

Marina Maier: Begeistert, sehr begeistert.

Rolf Kaiser: Wirklich wahr, man sieht sowas, ich hab sonst sowas noch nie gesehen. Schon diese Bewegung, diese Körperbeherrschung, also das ist wirklich, voilà.

Sie sind sehr begeistert?

Rolf Kaiser: Doch. Das wäre ich sonst vielleicht gar nicht so, aber das war gerade so faszinierend. Da fehlen mir die Worte.

Was hat Sie berührt?

Rolf Kaiser: Einmal die Geschichte, die erzählt wurde. Das ist das Erste. Ich hab ja mich nur ganz kurz mal im Programm informiert und dann, wie das rüberkam und wie das nachher von den Künstlern dargestellt wurde, mit welcher Körperbeherrschung, mit welcher Ausdrucksstärke. Das hat mich fasziniert.

Dass man so etwas so rüberbringen kann, das ist für jemanden wie mich, der vielleicht künstlerisch nicht ganz so bewandert ist wie meine Partnerin, ganz besonders. Ich war ergriffen, da bin ich ganz ehrlich, und das passiert selten.

Und chinesische Kultur ist eine göttlich inspirierte Kultur, nicht nur die schöne technische Seite, es gab auch die schöne innere Seite, inspirierte Seite.

Rolf Kaiser: Also ich muss Ihnen ehrlich sagen, ich werde mich in Zukunft nochmal ein bisschen belesen und tiefer in die Materie eindringen. Ich sehe das immer sonst so, ja, aber das ist wirklich was, wo man sich mit beschäftigen kann, das ist wirklich prima.

Und wie fanden Sie den Tenor und die Sopranistin?

Marina Maier: Das Solo war super, beide. Und Mann und Frau haben mir sehr gefallen, beide. Und die Musiker auch, die Musikanten.

Die chinesische Geige?

Marina Maier: Ja, bin sehr begeistert.

Wie Sie gehört haben, ist Shen Yuns Mission die Wiederbelebung der 5000 Jahre traditioneller chinesischer Kultur. Was halten Sie davon? Welche traditionellen Werte haben Sie heute gesehen?

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Rolf Kaiser: Also ich fand es schon faszinierend, ich hätte ja nie gedacht, dass die chinesische Kultur so alt ist. Ich finde das wirklich faszinierend und ich denke mal, dass ich das jetzt ein bisschen besser begreife, die chinesische Kultur. Also dieser Abend hat heute wirklich, da bin ich jetzt ehrlich, meinen Horizont, denke ich mal, etwas erweitert.

Wenn Sie Shen Yun Ihren guten Freunden empfehlen, was werden Sie erzählen?

Rolf Kaiser: Ich würde denen sagen, dass es wirklich ein Stück ist, wo man vom Alltag auch mal abgelenkt wird. Wo man sich auch reinversetzen kann in die chinesische Kultur, dass sie das auch besser verstehen und nicht nur mal so oberflächlich drüber gucken. Ich würde jedem Freund empfehlen, hier reinzugehen.

Es wird erwähnt, dass die Künstler praktizieren nach den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht. Denken Sie, ist dieses Thema während der Aufführung durchgekommen?

Rolf Kaiser: Doch, auf jeden Fall. Denn dieses Thema, finde ich, ist ja immer aktuell. Also ich würde nicht sagen, dass es irgendetwas aus ferner Vergangenheit ist. Nein, das ist immer ein Thema, was immer aktuell ist, was gerade auch in dieser Zeit aktuell ist. Und da kann man sich doch wirklich mal ein Beispiel dran nehmen, wie dort gelebt wird. Nicht diese Oberflächlichkeit, die wir hier in Deutschland haben. Das wollte ich noch sagen.

Shen Yun versucht etwas auszudrücken, eine Botschaft, wie würden Sie das beschreiben?

Rolf Kaiser: Das ist eine Botschaft, also aus meiner Sicht jetzt, die die Menschen zusammenführen sollte, die sie zum Nachdenken anregen sollte. Sie sollten mal in sich gehen, um vielleicht die wahren Werte eines Menschen selbst mal wieder zu überdenken.

Und haben Sie noch etwas zu sagen?

Marina Maier: Sehr fasziniert. Sprachlos.

Rolf Kaiser: Sprachlos. Das sagt manchmal mehr als tausend Worte.

Vielen Dank für das Gespräch.

(NTD TV/rls)

Die Epoch Times ist Medienpartner von Shen Yun Performing Arts und betrachtet es als bedeutendes kulturelles Ereignis unserer Zeit. Wir berichten über die Reaktionen des Publikums seit der Gründung des Künstlerensembles im Jahr 2006.