Auf der Moldau bei Prag.Foto: iStock

Klassik des Tages: Acht Walzer von Antonín Dvořák

Epoch Times20. Juni 2021 Aktualisiert: 20. Juni 2021 17:24
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Antonín Dvořák (1841-1904) war ein tschechischer Komponist, der vor allem für seine „Sinfonie aus der neuen Welt“ bekannt ist. Hier seine Walzer Op.54, gespielt von den Prager Philharmonikern unter Leitung von Jakub Hrůša.

1. Moderato (A-Dur) 0:00

2. Allegro con fuoco (a-Moll) 4:01
3. Poco Allegro (E-Dur) 7:24
4. Allegro vivace (D♭ Dur) 10:28
5. Allegro (g-Moll) 13:21
6. Allegro (F-Dur) 16:04
7. Allegro (d-Moll) 20:30
8. Allegro vivace (E♭ Dur) 23:21

Die Walzer entstanden um 1879 und damit vor Dvořáks Reise nach Amerika. Dvořáks erste Kompositionen orientierten sich an Mozart und Beethoven, ab 1873 entwickelte er seinen eigenen nationalen Stil.

Seine Kompositionen der Jahre zwischen 1876 und 1881 sowie zwischen 1886 und 1891 werden seine „slawische“ oder auch „tschechische“ Zeit genannt. Er verarbeitete in den Stücken folkloristische Ideen, seine Naturverbundenheit und tiefe Religiosität.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion