Auf den Klippen von Etretat, Normandie, Frankreich.Foto: iStock

Klassik des Tages: Das Konzert Nr. 2 von Mendelssohn Bartholdy

Epoch Times3. Juli 2022 Aktualisiert: 30. Juni 2022 17:46
Aus der Reihe Epoch Times Musik - Für Liebhaber.

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) war ein deutscher Komponist, Dirigent, Pianist und Organist der Romantik. Hier sein Konzert Nr. 2 op. 114 für Klarinette, Bassetthorn & Klavier. Es spielen Tommaso Lonquich, Klarinette (Italien), Aljaz Begus, Bassetthorn (Slowenien) sowie Madarys Morgan, Klavier (Kuba).

An dieser Stelle wird ein Video von Youtube angezeigt. Bitte akzeptieren Sie mit einem Klick auf den folgenden Button die Marketing-Cookies, um das Video anzusehen.

Felix Mendelssohn wurde als während seiner Reisen in Europa ab 1829 als Komponist, Dirigent, Pianist und Organist gefeiert. Sein künstlerisches Schaffen wurde bestaunt.

Was er musikalisch einmal gehört hatte, vergaß er nie mehr, und Mendelssohn konnte eine einmal gehörte Melodie jederzeit abrufen und auf dem Klavier spielen. Schumann gab ihm den Namen „Mozart des 19. Jahrhunderts“, es herrschte ein regelrechter Personenkult.

50 Jahre nach seinem Tod war er jedoch fast völlig aus dem Gedächtnis der Öffentlichkeit getilgt. Während der Zeit des 2. Weltkriegs wurden seine Werke kaum gespielt, obwohl kein offizielles Aufführungsverbot existierte. Erst nach 1950 wurde Mendelssohn langsam wieder rehabilitiert.

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion