Der Fjadrargljufur im Süden Islands.Foto: iStock

Klassik des Tages: Das Streichquartett in F-Dur von Haydn

Epoch Times21. November 2020 Aktualisiert: 21. November 2020 19:25
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Franz Joseph Haydn (1732-1809) komponierte neben vielen anderen Werken Streichkonzerte, darunter das Quartett F-Dur, op. 3, Nr. 5. Hier gespielt vom Kubin Quartett 1994 in Ostrava. Es musizieren: L. Cap, J. Niederle, P. Vítel und J. Zednícek.

  1. Presto 0:00
  2. Andante cantabile 4:33
  3. Menuetto 10:03
  4. Scherzando 13:26

Haydn wird als „Vater“ der Sinfonien und Streichquartette betrachtet. Haydn verbrachte die meiste Zeit seines Lebens (1761-1790) als Hofmusiker auf dem Landsitz der ungarischen Familie Esterházy, wo er deren Orchester und Oper leitete. Etwa ab 1781 traf er auf Mozart und eine enge Freundschaft entwickelte sich.

Sein Einfluss auf die zeitgenössischen Komponisten wie Mozart, Carl Philipp Emanuel Bach und Johann Christian Bach war groß – und umgekehrt. Sie lernten voneinander und entwickelten typische musikalische Formen weiter.

Charakteristisch für Haydn ist der Einfluss von Elementen der Folklore und die Entwicklung von größeren Formen aus sehr kleinen und einfachen musikalischen Motiven heraus.

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion