Fachwerkhäuser in einer Gasse in der Altstadt von Troyes, Region Champagne-Ardenne, Frankreich.Foto: iStock

Klassik des Tages: Ein Klaviertrio aus Frankreich

Epoch Times31. Mai 2022 Aktualisiert: 31. Mai 2022 19:47
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Charles Alkan (1813-1888, eigentlich Charles Valentin Morhange) war ein französischer Komponist und Pianist. Das 1840 entstandene Trio für Klavier, Violine und Cello in g-Moll, op. 30 wird hier gespielt von Kolja Lessing (Violine), Bernhard Schwarz (Cello) und Rainer Klaas (Klavier).

  1. Assez largement
  2. Très vite  4:19
  3. Lentement  9:20
  4. Vite  17:15

Das Werk von Charles Alkan folgt seinen eher romantischen Vorbildern und Virtuosen seiner Zeit – wie Niccolò Paganini, Frédéric Chopin und Franz Liszt.

Im Paris der 1830er Jahre lebten Liszt und Chopin gemeinsam in Paris. Alkan war ein persönlicher Freund und Nachbar von Chopin und beide verbrachten viel Zeit miteinander. Auch Chopin schrieb ein Klaviertrio in g-Moll (op. 8) in gleicher Instrumentierung.

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion