Am Eingang zu Schloss Versailles.Foto: iStock

Klassik des Tages: Tänze für den Sonnenkönig – Ludwig XIV.

Epoch Times7. Februar 2021 Aktualisiert: 7. Februar 2021 14:46
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Jean-Baptiste Lully (1632-1687) war ein italienischer Komponist, Geiger und Tänzer – und Tanzlehrer am Hof von Ludwig XIV. Er wurde 1661 französischer Bürger und komponierte viele Ballett-Musiken und Tänze. Musica Antiqua Cologne spielt eine Auswahl davon unter Leitung von Reinhard Goebel.

Auf Ludwig XIII. (1601-1643) geht das erste Orchester Europas zurück. Jean-Baptiste Lully führte später dieses Orchester weiter und prägte sein Stil – und die französische Musik für mehrere hundert Jahre. Später verehrte er Ludwig XIV. und arbeitete jahrelang an seinem Hof. Viele bekannte andere Kompositionen wie die „Wassermusik“, die „Feuerwerksmusik“ von Georg Friedrich Händel und auch die „Orchestersuiten“ von Johann Sebastian Bach basieren auf seinen Formen.

Seine Kindheit verlebte Lully am Hof des Großherzogs der Toskana. Anne Marie Louise d’Orléans bat den Großherzog, ihr von einer Reise einen Italiener mitzubringen – mit dem sie reden könnte, um dabei die Sprache zu erlernen. Dieser entdeckte den komödiantisch begabten Lully und nahm ihn mit nach Frankreich.

Seine Ouvertüren, die Tänze seiner Opern und Ballette kursierten in ganz Europa und waren in gedruckter Form in fast jeder Musikbibliothek eines Fürsten vorhanden – in Deutschland vor allem an den Höfen in Hannover, Celle, Düsseldorf, Kassel, Darmstadt, Rastatt und München. Seine Werke wurden sogar auf dem Schwarzmarkt gehandelt.

  1. Lully: Te Deum Motet a deux choeurs
  2. Cordier: La Bocanne primitive
  3. Cordier: La Bocanne compliquée
  4. Lully: Phaéton – Troupe d’Astrée dansante
  5. Lully: La Nuit Ballet – Ouverture
  6. Lully: La Plaisiers Ballet – Sarabande
  7. Lully: La Nuit Ballet – Le Roi représentant le soleils levant (10:14)
  8. Lully: Xerxes Ballet – Air pour les matelots jouants des trompettes marines
  9. Lully: Xerxes Ballet – Air pour les esclaves et singes dansants
  10. Lully: Xerxes Ballet – Air pour les postures de Scaramouche
  11. Lully: Xerxes Ballet – Air pour les docteurs, Frivelins et Polichinelles
  12. Lully: Xerxes Ballet – Air pour les esclaves dansants
  13. Lully: Idylle sur la paix – Air pour Madame la Dauphine
  14. Lully: Alcidiane Ballet – Ritournelle et air de Mademoiselle Hilaire (21:01)
  15. Lully: Alcidiane Ballet – Ouverture
  16. Lully: Triumphe de L’Amour – Ouverture
  17. Lully: Persée – Entrée des divinités infernales
  18. Lully: Le Bourgeois Gentilhomme – Marche pour la cérémonie des Turcs (30:05)
  19. Lully: Le Bourgeois Gentilhomme – Giourdina
  20. Lully: Le Bourgeois Gentilhomme – Chaconne des Scaramouches, Frivelins et Arlequins
  21. Lambert: Ombre de mon amant (Air de cour)
  22. Lully: Triumphe de L’Amour – Prélude pour la nuit (38:13)
  23. Cambert: Pomone – Passons nos jours dans ces vergers
  24. Cambert: Pomone – Que voyez-vous mes yeux Lully: Armide – Plus j’observe ces lieux (47:14)
  25. Lully: Atys, „Le Sommeil“ – Dormons, dormons tous
  26. Lully: Armide – Passacaille (58:08)
  27. Lully: Armide – Prelude
  28. Lully: Les Folies d’Espagne
  29. Lully: Les Amants magnifiques – Entrée d’Apollon
  30. Lully: Triumphe de L’Amour – Entrée d’Apollon (01:07:28)
  31. Lully: Triumphe de L’Amour – Deuxieme air
  32. Lully: Isis – C’est lui dont les dieux ont fait choix
  33. Lully: Armide – Que l’éclat de son nom
  34. Lully: Amadis – Esprits empressés a nous plaire


Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion