Drei ältere Damen beim Tratschen.Foto: iStock

Klassik des Tages: Tritsch-Tratsch-Polka von Johann Strauss

Epoch Times13. August 2022 Aktualisiert: 12. August 2022 19:17
Aus der Reihe Epoch Times Musik - Für Liebhaber.

Johann Strauss (Sohn, 1825 – 1899) und seine Tritsch-Tratsch-Polka Op. 214 aus dem Jahr 1858. Welches Orchester diese Aufnahme einspielte, ist der Redaktion derzeit unbekannt.

An dieser Stelle wird ein Video von Youtube angezeigt. Bitte akzeptieren Sie mit einem Klick auf den folgenden Button die Marketing-Cookies, um das Video anzusehen.

Johann Strauss (Sohn) verbrachte den Konzertsommer 1858 in St. Petersburg, Russland. Nach seiner Rückkehr nach Wien kündigten verschiedene Zeitungen an, was er Neues komponiert habe. Und es wurde getratscht, ob der „flotte Jean“ sich in Russland frisch verliebt, verlobt oder gar verheiratet habe …

Mit seiner Schnellpolka macht sich Johann Strauß über die Spekulationen lustig, die in der Zeitschrift „Tritsch-Tratsch“ erschienen waren. Der Name der Zeitschrift bezieht sich auf eine gleichnamige Posse des österreichischen Dramatikers und Schauspielers Johann Nestroy „Der Tritschtratsch“ von 1833.

Die Polka gefiel dem Publikum, die Noten dazu waren jedenfalls binnen weniger Stunden vergriffen.

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion