Musik am Abend: 6. Sinfonie von Johann Christian Bach in g-Moll

Epoch Times14. Januar 2019 Aktualisiert: 15. Januar 2019 9:10
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Johann Christian Bach (1735-1782) war der jüngste Sohn von Johann Sebastian Bach. Er komponierte verschiedene Sinfonien und Opern, darunter auch die Sinfonie in g-Moll op. 6 Nr. 6 „Andante piu tosto adagio“.

Hier in einer Aufnahme der Akademie für Alte Musik Berlin.

Johann Christian Bach wurde der Mailänder oder Londoner Bach genannt und war das elfte von dreizehn Kindern aus J.S Bachs zweiter Ehe mit Anna Magdalena. Er wurde Christian gerufen und lernte bei seinem Bruder Carl Philipp Emanuel Bach in Berlin Klavier. Vier Jahre nach dem Tode von J.S. Bach ging er nach Mailand und wurde 1760 zweiter Organist am Mailänder Dom. Zuvor musste er zum Katholizismus konvertieren, da er als Protestant dieses Amt nicht hätte antreten können.

Dieser Bruch mit der Familientradition wurde ihm sehr übel genommen. 1762 zog es ihn nach London, wo er privater Musiklehrer der britischen Königin Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz wurde. Er hatte es in London schwer, sich neben Händel (1685-1759) zu behaupten, der bereits als „Klassiker“ verehrt wurde. Er war erfolgreich als Konzertunternehmer und gründete das erste Londoner Konzert-Abonnement.

Seine Sinfonie in g-Moll ist einzige, die er in einer Molltonart geschrieben hat und gilt als eine seiner „persönlichsten“ Werke.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker