Amsterdam.Foto: iStock

Musik am Abend: Brahms auf der Blockflöte

Epoch Times3. August 2020 Aktualisiert: 3. August 2020 18:34
Aus der Reihe Epoch Times Musik - Für Liebhaber.

Die Ungarischen Tänze von Johannes Brahms (1833-1897) wurden ursprünglich für Klavier komponiert. Sie kommen auch oft in anderen Instrumentierungen vor Publikum. Hier der Ungarische Tanz Nr. 5 in g-Moll, gespielt von Lucie Horsch bei der „Prinsengracht 2011“ in den Niederlanden.

Die Themen der Ungarischen Tänze lernte Brahms durch den ungarischen Geiger Eduard Reményi (1828-1898) kennen. Sie können von ihm selbst stammen oder von anderen Komponisten dieser Zeit aus Ungarn. Brahms und Reményi gingen auch gemeinsam auf eine Konzertreise.

Lucie Horsch musiziert heute als Blockflötistin auf den Bühnen der Welt, darunter sind viele Konzerte von Vivaldi.

Die beiden Violinisten Brett und Eddy, die im Hintergrund zu sehen sind, betreiben treten ebenfalls international auf und führen einen YouTube-Kanal als Twoset Violin mit 2,61 Millionen Abonnenten.

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN