Musik am Abend: Das Finale von Haydns 88. Sinfonie

Epoch Times17. Februar 2019 Aktualisiert: 17. Februar 2019 16:32
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Franz Joseph Haydn (1732-1809) war ein österreichischer Komponist zur Zeit der Wiener Klassik, von ihm sind über einhundert Sinfonien und viele andere Kompositionen überliefert. Hier das Finale (4. Satz) seiner 88. Sinfonie, das Allegro con spirito in G-Dur. Gespielt von den Wiener Philharmonikern, dirigiert von Leonhard Bernstein – ohne große Bewegungen.

Die Sinfonie Nr. 88 G-Dur komponierte Joseph Haydn um das Jahr 1787, das Finale ist eine Art „Ohrwurm“, ein Kehraus. Haydn entwickelte im Laufe seiner Zeit einen „populären Stil“.

Diese Kompositionen brachten ihm den großen Erfolg ein, er verwendete darin österreichische oder kroatische folkloristische oder pseudo-folkloristische Themen – wie sie hier auch zu hören sind. Haydn setzte das folkloristische Material auch ein, um die größeren Strukturen in der Musik zu stabilisieren.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN