Eine ausgedehnte Hochebene im nordöstlichen Teil des Naturparks von Cazorla, Segura und Las Villas, Andalusien.Foto: iStock

Musik am Abend: Das Frühlingsrauschen von Christian Sinding

Epoch Times12. Februar 2020 Aktualisiert: 12. Februar 2020 21:39
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Christian Sinding (1856-1941) war ein norwegischer Komponist, der später nach Deutschland übersiedelte. Eines seiner bekanntesten Werke stammt von 1896, das Frühlingsrauschen, op. 32, Nr. 3. Von welchem Künstler diese Aufnahme stammt, ist der Redaktion derzeit nicht bekannt.

Sinding wandte sich 1874 an das Konservatorium in Leipzig, um Musik zu studieren. Zu dieser Zeit war Leipzig dafür eine besonders gute Adresse. 1877 schrieb ihm Salomon Jadasohn ins Zeugnis, dass er nur ein geringes musikalisches Talent habe – womit Sinding Leipzig verlässt. Er geht nach Norwegen zurück und beginnt, in Oslo in einem Orchester unter Leitung von Edward Grieg zu spielen.

In dieser Zeit beginnt er, mehr und mehr zu komponieren. 1879 kehrt er dann nach Leipzig zurück und lernt Komposition bei Carl Reinecke – seine ersten Werke entstehen. Diese vernichtete er später. Später lernte er Richard Wagner kennen, welcher ebenfalls Einfluss auf seine Kompositionen hat. Von ihm sind viele lyrische Klavierwerke und Lieder, aber auch Sinfonien, Violinkonzerte, Kammermusik und eine Oper übeliefert.

 


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion