Musik am Abend: Das Wiegenlied von Johann Brahms

Epoch Times11. Juli 2020 Aktualisiert: 11. Juli 2020 17:43
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Guten Abend, gut Nacht ist seit Beginn des 19. Jahrhunderts als Volkslied gesungen worden. Die Vertonung durch Johannes Brahms 1868 – als Wiegenlied oder auch Brahms‘ Lullaby op.49 No. 4– machte es zu einem der bekanntesten Schlaflieder. Seine Version komponierte er für Klavier und Violine, hier gespielt von Anne-Sophie Mutter.

Johannes Brahms widmete sein Wiegenlied Bertha Faber anlässlich der Geburt ihres zweiten Sohnes „zu allzeit fröhlichem Gebrauch“. Es geht vermutlich auf die Volksweise Du werst ja, du werst ja mei Dirndle nit liabn zurück, die der Volksliedsammler Hans Neckheim aufzeichnete.

Anfangs übernimmt Brahms exakt die Melodie, weicht dann später jedoch davon ab. Das Lied wurde erstmals am 22. Dezember 1869 in Wien aufgeführt – mit Clara Schumann am Klavier.

Guten Abend, gut’ Nacht,
mit Rosen bedacht,
mit Näglein besteckt,
schlupf unter die Deck’:
Morgen früh, wenn Gott will,
wirst du wieder geweckt.

Guten Abend, gut’ Nacht,
von Englein bewacht,
die zeigen im Traum
dir Christkindleins Baum.
Schlaf nun selig und süß,
schau im Traum ’s Paradies.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN