Musik am Abend: Die Frühlingssonate von Beethoven

Epoch Times6. Februar 2020 Aktualisiert: 6. Februar 2020 10:49
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Ludwig van Beethoven (1770-1827) war einer berühmten deutschen Komponisten und Pianisten. Hier seine Frühlingssonate, die Violinsonate Nr. 5 F-Dur, Op. 24 in einer Aufnahme mit Anne-Sophie Mutter (Violine) und Lambert Orkis (Klavier).

  1. Allegro 01:00~ 11:45
  2. Adagio molto espressivo 11:50~ 18:03
  3. Scherzo: allegro molto 18:09 ~ 19:30
  4. Rondo: allegro ma non troppo 19:32 ~ 27:05

Ludwig van Beethofen gilt als der meistgespielte klassische Komponist, seine Kompositionen sind legendär. Seine Frühlingssonate entstand 1801 und er widmete sie dem Grafen Moritz von Fries. Der Graf war einer der Mäzen von Beethoven, dem er auch weitere Werke, darunter die siebente Sinfonie, widmete.

Beethoven wurde in Bonn, der damaligen Hauptstadt des Kurfürstentums Köln geboren und zog Anfang der 20er Jahre nach Wien. Er lernte bei Joseph Haydn und erlangte schnell den Ruf eines virtuosen Pianisten.

Ab 1796 wurde Beethoven nach und nach taub. Mit der zunehmenden Verschlechterung seines Gehörs wandte er sich mehr dem Komponieren zu – und rang dabei um jede Note und jede Feinheit.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN