Musik am Abend: Die „Prager Sinfonie“ von Mozart

Epoch Times7. Februar 2019 Aktualisiert: 7. Februar 2019 20:19
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Die 38. Sinfonie in D-Dur (KV 504) von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) trägt den Beinamen die „Prager Sinfonie“. Hier in einer Aufnahme mit dem Prager Kammerorchester unter Leitung von Charles Mackerra.

  1. Adagio – Allegro
  2. Andante – 16:09
  3. Finale. Presto – 27:00

Die „Prager“ komponierte Wolfgang Amadeus Mozart im Jahr 1786. Zu einer klassischen Sinfonie gehört im 3. Satz normalerweise ein Menuett, Mozart hat in der „Prager“ darauf verzichtet.

In einem Brief seines Vaters Leopold Mozart an Nannerl vom 12. Januar 1787 ist die Rede von einer Einladung nach Prag durch eine „Gesellschaft grosser Kenner und Liebhaber“. Zu diesem Zeitpunkt war die Sinfonie schon beendet, möglicherweise wurde sie für diese Reise geschrieben.

Die Uraufführung fand am 19. Januar 1787 in Prag statt. Einen Tag zuvor trat Mozart dort bereits als Pianist auf. Er überzeugte sein Publikum wohl so sehr, dass die Aufführung der „Prager Sinfonie“ in einigen Berichten seiner Zeit gar nicht erwähnt wurde.

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte, , , , ,