Musik am Abend: Die „Sphärenklänge“ von Josef Strauss

Epoch Times26. Mai 2019 Aktualisiert: 25. Mai 2019 23:09
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Josef Strauss (1827-1870) war ein österreichischer Ingenieur und Erfinder aus der Strauss-Familie, der jedoch ebenfalls komponierte. Von ihm stammt dieser Walzer mit dem Namen Sphärenklänge, op. 235. Hier in einer Aufnahme mit den Wiener Philharmonikern unter Leitung von Carlos Kleiber.

Josef Strauss war der um zwei Jahre jüngere Bruder des berühmten „Walzerkönigs“. Er strebte keine musikalische Karriere an, sondern studierte am Wiener Polytechnikum (heute Technische Universität Wien) und arbeitete als Bauleiter. Er konstruierte zwei Straßenkehrmaschinen.

Als sein Bruder Johann Strauss 1852 völlig erschöpft von einer Konzertreise zurückkam, musste er im darauf folgenden Jahr als Kapellmeister der Strauss-Kapelle einspringen. In dieser Zeit entstand sein erster Walzer, den er „Die ersten und die Letzten“ nannte – in Anspielung darauf, das dies sein erstes und auch letztes Werk sei. Doch er komponierte weiter und nannte seine nächste Folge von Walzern (Opus 12) logischerweise „Die Ersten nach den Letzten“. Letztendlich wurden von ihm 283 Werke überliefert.

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN