Musik am Abend: Eine Sinfonie mit dem Beinamen „Morning“

Epoch Times28. Februar 2019 Aktualisiert: 28. Februar 2019 20:38
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Franz Joseph Haydn (1732-1809) war ein österreichischer Komponist zur Zeit der Wiener Klassik, von ihm sind über ein hundert Sinfonien und viele andere Kompositionen überliefert. Seine 6. Sinfonie in D trägt den Beinamen „Morning“, hier gespielt von Musici di San Marcounter Leitung von Alberto Lizzio.

  1. Adagio – Allegro (0:00 – 5:54)
  2. Adagio – Andante – Adagio (6:00 – 12:14)
  3. Menuett und Trio (12:19 – 16:22)
  4. Finale: Allegro (16:27 – 21:08)

Haydn wird oft als „Vater der Simfonie“ und „Vater des Streichquartetts“ bezeichnet. Er war auch maßgeblich an der Entwicklung des Klaviertrios und der Entwicklung der Sonatenform beteiligt.

Er wohnte lange in Österreich und verbrachte einen Großteil seiner Karriere als Hofmusiker für die wohlhabende Familie Esterházy auf ihrem abgelegenen Anwesen. Von anderen Komponisten und Musikströmungen bis in den späteren Teil seines langen Lebens isoliert, war er, wie er es ausdrückte, „gezwungen, originell zu werden“.

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN