Musik am Abend: Fantasia für Klavier

Epoch Times17. April 2020 Aktualisiert: 16. April 2020 19:17
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) war ein Salzburger Komponist und Musiker. Von ihm ist auch diese Fantasia d-Moll KV 397 für Klavier überliefert, es spielt Cyprien Katsaris.

Jeder Pianist musste sich zu Mozarts Zeiten bei seinem Publikum mit Improvisationen hören lassen. Das konnten Variationen über bekannte Melodien und Themen sein, aber auch „freie Fantasien“, die keinem Schema folgten. Oft waren die Fantasien der eigentliche Höhepunkt eines Konzertes – und Wolfgang Amadeus Mozart war Meister darin.

Allerdings hat Mozart nur zwei oder drei davon notiert und nur eine vollständig drucken lassen.

Die Fantasia d-Moll KV 397 wurde von Mozart (auf)geschrieben und blieb unvollständig. Das originale Manuskript wurde nie gefunden. Einige Musikhistoriker vermuten, dass August Eberhard Müller (1767-1817), ein deutscher Komponist und Thomaskantor, die unvollendeten Stellen ergänzte. Dabei geht es um die letzten zehn Takte. Andere meinen, dass Mozarts Freund Abbé Stadler  (1748-1833) diese vollendete – allerdings ebenfalls zu kurz.

Der Begriff Fantasia bezog sich zu Mozarts Zeiten eher auf einen fantasievollen Gebrauch des Musikinstruments und der Spieltechnik als auf den heutigen Fantasie-Begriff.

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN