Musik am Abend: Kammermusik für Violine, Cello und Klavier

Charles Alkan (1813-1888, eigentlich Charles Valentin Morhange) war ein französischer Komponist und Pianist. Das 1840 entstandene Trio für Klavier, Violine und Cello in g-Moll, op. 30 wird hier gespielt von Kolja Lessing (Violine), Bernhard Schwarz (Cello) und Rainer Klaas (Klavier).

  1. Assez largement
  2. Très vite  4:19
  3. Lentement  9:20
  4. Vite  17:15

Das Werk von Charles Alkan folgt seinen eher romantischen Vorbildern und Virtuosen seiner Zeit – wie Niccolò Paganini, Frédéric Chopin und Franz Liszt.

Im Paris der 1830er Jahre lebten Liszt und Chopin gemeinsam in Paris. Alkan war ein persönlicher Freund und Nachbar von Chopin und beide verbrachten viel Zeit miteinander. Auch Chopin schrieb ein Klaviertrio in g-Moll (op. 8) in gleicher Instrumentierung.

 

Quelle: https://www.epochtimes.de/feuilleton/kultur/musik-am-abend-kammermusik-fuer-violine-cello-und-klavier-a3066016.html