Musik am Abend: Ludwig van Beethoven – 5. Klavierkonzert Es-Dur

Epoch Times23. April 2020 Aktualisiert: 23. April 2020 17:16
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Ludwig van Beethoven (1770-1827) war ein deutscher Komponist und Pianist. Von seinem Fünften Klavierkonzert in Es-Dur, Op. 7, war die Musikwelt zunächst wenig begeistert – später entpuppte es sich als eine höchst gelungene Verbindung zwischen einem Klavierkonzert und einer Sinfonie. Hier gespielt von Daniel Barenboim (Klavier) und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Es dirigiert Mariss Jansons. Das Konzert wurde in der Philharmonie im Gasteig München 2017 aufgenommen.

  1. Allegro 01:03
  2. Adagio und poco mosso 23:31
  3. Rondo Allegro 31:35

Das Fünfte Klavierkonzert von Beethoven wurde am 28. November 1811 im Leipziger Gewandhaus uraufgeführt. Es ist Beethovens längstes Klavierkonzert, was die Kritiker sofort bemängelten.

Außerhalb des deutschsprachigen Raumes wird seine Bedeutung auch durch die Titel „Kaiser“, „L’Empéreur“ und „Imperatore“ betont, wobei diese Namen nicht von Beethoven selbst stammt. Möglicherweise stammt der Name „Emperor“ aus der Widmung: „Dédié à Son Altesse Imperiale Roudolphe Archi-Duc d’Autriche“ („Gewidmet Seiner Kaiserlichen Hoheit Rudolf Erzherzog von Österreich“). Erzherzog Rudolph war Schüler und Gönner Beethovens, der Komponist widmete ihm einiger seiner Werke.

Das Besondere an dem Konzert ist, dass Orchester und Klavier zusammen in einen intensiven und gleichzeitig subtilen Dialog treten – wie es bei anderen Konzerten für Soloinstrumente nicht ganz der Fall ist. Man könnte es auch teilweise für eine Sinfonie halten.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN