Musik am Abend: „Mutter Gans“ von Maurice Ravel

Epoch Times15. März 2019 Aktualisiert: 15. März 2019 15:42
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Maurice Ravel (1875-1937) war ein französischer Komponist, der vor allem durch seinen „Bolero“ bekannt ist. Hier sein Zyklus „Ma Mère l’Oye“ („Mutter Gans“), gespielt von einem Orchester, dass sich für das Internationale Musikfestival in Miyazaki / Japan unter Leitung von Charles Édouard Dutoit vermutlich 2010 oder 2011 zusammenfand. Die Musiker stammen aus verschiedenen Orchestern.

0:00 Dornröschen Pavillon
1:36 Der kleine Däumling
4:39 Laideronnette, Kaiserin der Pagoden – Die grüne Schlange
8:17 Die Schöne und das Biest
12:47 Der märchenhafte Garten

Um 1908 komponierte Ravel für die Kinder von Freunden eine Klavier-Fantasie für vier Hände zum Märchen „Dornröschen“. Auf Drängen seiner Freunde und seines Verlegers schrieb er um 1910 weitere auf Märchen basierende Stücke und fasste sie zu einem Zyklus unter dem Titel „Ma mère l’oye“ zusammen.

Er wurde dabei durch eine Märchensammlung von Charles Perraults aus dem Jahr 1697 inspiriert – diese trug den Untertitel „Contes de ma mère l’oye“ (dt.: „Geschichten von meiner Mutter, der Gans“). „Mutter Gans“ liegt in mehreren verschiedenen Fassungen vor, die zwischen 1908 und 1911 entstanden.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN