Musik am Abend: „O lieb, so lang du lieben kannst“

Franz Liszt (1811-1886) komponierte um 1850 den „Liebestraum Nr. 3“ für Klavier. Auch Orchesterversionen wurden entwickelt, darunter die folgende, gespielt vom Londoner Sinfonieorchester.

Vorlagen für Franz Liszt, der insgesamt drei „Liebesträume“ schrieb, waren Texte von verschiedenen Dichtern. Der Liebestraum Nr. 1 wurde nach dem Gedicht „Hohe Liebe“ von Ludwig Uhland komponiert, der 2. nach seinem Gedicht „Seliger Tod“.

Der 3. Liebestraum basiert auf dem Text „O lieb, so lang du lieben kannst“ von und Ferdinand Freiligrath (1810-1876). Dieser gilt als das bekannteste Stück der „Liebesträume“. Hier die erste Strophe (Link zum gesamten Text hier):

O lieb, so lang du lieben kannst!

O lieb, so lang du lieben magst!

Die Stunde kommt, die Stunde kommt,

Wo du an Gräbern stehst und klagst!

 

 

Quelle: https://www.epochtimes.de/feuilleton/kultur/musik-am-abend-o-lieb-so-lang-du-lieben-kannst-a2893504.html