Optimistische Farben: Junge Malerin in Basel ist inspiriert von Shen Yun

Basel, Schweiz –  Während seiner diesjährigen Europatournee gastiert Shen Yun Performing Arts vom 25. bis 27. Februar im Musical Theater Basel, in der deutschsprachigen Schweiz. Shen Yun wurde 2006 in New York gegründet. Heute, mehr als ein Jahrzehnt später, inspiriert Shen Yun weltweit Millionen von Menschen mit heiteren und auch tief berührenden Werken.

Zu einem Interview mit Epoch Times waren die Verlobten, Herr Stefan Schäuble und Frau Vanessa Augustin, schon in der Pause am 26. Februar bereit. Herr Schäuble ist Fernsehjournalist, auch Moderator, Frau Augustin ist medizinische Praxisassistentin und Malerin.

Und wie hat Ihnen der erste Teil von Shen Yun gefallen?

Stefan Schäuble: Ja, bisher sehr. Sehr interessant. Tolle artistische, akrobatische Leistungen, ja, super.

Können Sie ein bisschen mehr erzählen? Was gefällt Ihnen genau?

Stefan Schäuble: Ja, die Ausdrucksweise, die Akrobatik natürlich der Tänzerinnen und Tänzer. Die Musik natürlich auch, die passt natürlich sehr gut zu den Bewegungen. Also bisher bin ich rundum zufrieden und sehr begeistert. (lacht)

Die chinesische Kultur zeigt viel Traditionelles. Wie finden Sie diese traditionellen Werte?

Stefan Schäuble: Ja, das ist gut, weil es für mein Empfinden ja jetzt eben nicht ein klassisches Ballett ist, sondern eher ein Tanz mit vielen Tanzelementen. Und das macht es irgendwie nochmal gefühlt mehr zu China, also mehr China als jetzt ein klassisches Ballett.

Darf ich Sie auch fragen, gefällt Ihnen diese Show?

Vanessa Augustin: Gefällt mir sehr gut. Ich finde es total herzlich gemacht mit so viel Witz dahinter, also so herzlich, super, gefällt mir sehr gut.

Stefan Schäuble: Sie ist auch Künstlerin, sie malt.

 Gefallen Ihnen die Farben?

Vanessa Augustin: Sehr gut. Ist wirklich schön. Teilweise Sachen, die ich niemals so mischen würde. Aber die dann zusammen auf dem Bühnenbild gemischt toll aussehen. Also das Grün, Orange und Pink sieht man ja so an Farben, die würde ich jetzt nicht auf einem Bild zusammen malen. Aber mit dem Bühnenbild und wenn sie das tanzen, das sieht wirklich phantastisch aus. Aber das hätte ich niemals davor gedacht, dass die Farben so zusammenpassen. Ich finde die Bühnenbilder im Hintergrund sehr gut ausgewählt. Also, das ist ganz schön gemacht.

Denken Sie, dass Shen Yun für die zukünftigen künstlerischen Bereiche auch etwas bedeuten wird?

Vanessa Augustin: Schon, sicher, weil es neu ist, es bringt einfach neue Ideen rein, oder? Ich persönlich hätte niemals gedacht, dass ich jetzt farblich irgendetwas so zusammenstellen würde. Aber wenn ich es so auf dem Bühnenbild sehe, denke ich, ok, vielleicht würde ich das auch mal so auf die Leinwand bringen und mal schauen, was daraus entsteht. Das ist eine ganz neue Welt für mich. Von den Farben ist es etwas ganz anderes.

Stefan Schäuble: Also du kriegst Inspirationen heute Abend … (lacht)

Vanessa Augustin: Genau, ja.

Ist es wichtig, dass traditionelle Kultur in unsere heutige Gesellschaft gebracht wird?

Stefan Schäuble: Ja, schon, auch der Moderator hat ja gesagt, dass dieses in China gar nicht aufgeführt werden darf. Deshalb ist es umso wichtiger, dass außerhalb von China solche Darbietungen auch gezeigt werden. Ja, unbedingt.

Falls Sie Ihren guten Bekannten oder Freunden diese Show vorstellen würden, was würden Sie sagen?

Vanessa Augustin: Also was ich sehr gut fand, z. B. war die Szene, wo  das vordere Bild mit echten Menschen durch die Technik mit dem Bühnenbild im Hintergrund verbunden wird. Das mit der Flöte fand ich am besten, wo er mit dem Stern Sachen hervorzaubert oder ins Bild hinten verschwindet. Und so etwas finde ich, sollte man gesehen haben, fand ich eine wunderbare Idee, hat mir sehr gut gefallen.

Stefan Schäuble: Was heißt denn Shen Yun genau übersetzt, die zwei Worte?

Es heißt göttliche Schönheit.

Stefan Schäuble: Göttliche Schönheit? Ah, super!

Traditionelle Kostüme und Farben

Die Kostüme und Farben von Shen Yun entspringen der traditionellen Ästhetik: Sie sind hell, strahlend, kreativ und optimistisch. Das Publikum erlebt nicht nur den Glanz der verschiedenen Dynastien und ihrer Bekleidungsstile, sondern auch die himmlischen Gewänder der Buddhas und Gottheiten. Ihre überirdische Farbenpracht hat laut legendärer Überlieferung die chinesische Bekleidung inspiriert. (Text von der Website Shen Yun)

(Epoch Times / sif)

Weitere Aufführungen in Europa folgen: Shen Yun Tournee 2020

Die Epoch Times ist Medienpartner von Shen Yun Performing Arts und betrachtet es als bedeutendes kulturelles Ereignis unserer Zeit. Wir berichten über die Reaktionen des Publikums seit der Gründung des Künstlerensembles im Jahr 2006.

 

Quelle: https://www.epochtimes.de/feuilleton/kultur/optimistische-farben-junge-malerin-in-basel-ist-inspiriert-von-shen-yun-a3168866.html