Shen Yun beendete erfolgreich die Welttournee 2014

Von 21. Mai 2014 Aktualisiert: 21. Mai 2014 12:29
NEW YORK – Am 12. Mai trafen die vier Compagnie-Gruppen von Shen Yun Performing Arts wieder in New York ein. Sie schlossen erfolgreich die Tournee für 2014 ab, die am …

NEW YORK – Am 12. Mai trafen die vier Compagnie-Gruppen von Shen Yun Performing Arts wieder in New York ein. Sie schlossen erfolgreich die Tournee für 2014 ab, die am 23. Dezember 2013 begonnen hatte. Die vierte Gruppe, genannt World Company, absolvierte ihre erste Saison.

Die Gastspiele von Shen Yun auf den großen Opern- und Theaterbühnen fanden auf fünf Kontinenten statt, in Nordamerika, Südamerika, Asien, Australien und Europa. 117 Städte wurden in 19 Ländern besucht. Die meisten der 400 Aufführungen fanden vor einem vollen Haus statt, viele waren ausverkauft.

In der Region von Los Angeles, dem Zentrum vom Entertainment, waren nicht nur die 16 Aufführungen ausverkauft, auch zwei zusätzlich anberaumte Shows waren sehr schnell total ausverkauft. Ebenso war es in den großen Städten der USA wie New York, San Francisco und Houston und auch in den Zentren Kanadas wie Vancouver, Toronto und Montreal.           

In Taiwan war Shen Yun bei 37 Aufführungen ebenso ausverkauft wie im letzten Jahr und ist dort die am besten verkaufte Kulturveranstaltung der letzten Jahre.  

Shen Yun, das New-Yorker Non-Profit-Unternehmen für klassischen chinesischen Tanz, tourt durch die Welt für die Wiederbelebung von 5000 Jahren der chinesischen Kultur. Buddhismus, Taoismus und Konfuzianismus befinden sich im Herzen der chinesischen Kultur, erläutert dazu die Website des Unternehmens, und die Werte der traditionellen chinesischen Kultur werden von Shen Yun durch getanzte  Geschichten auf die Bühne gebracht.

[–Shen Yun-Künstler über die unvergesslichsten Augenblicke der diesjährigen Europa-Tournee–]

Was die Künstler von Shen Yun auf der Europatournee erlebten, erzählten uns die  Ensemble-Mitglieder beim Abendessen nach der letzten Show in Wien. Wir fragten sie: „Was war dein unvergesslichster Augenblick der diesjährigen Tournee?“ Und „Worauf freust du dich am meisten, wenn du nach Hause kommst?“ Hier sind ihre Antworten:

Erste Tänzerin Yuxuan Liu: „Als wir nach der letzten Show in Genf die Bühne abbauten. Wir packten alles bis 2 Uhr morgens in Lastwagen, mit dem Genfer See im Mondlicht im Hintergrund. Das war ein unvergesslicher Augenblick. Und ich freue mich auf das Erlernen neuer Tänze für die nächste Spielzeit.“

Dirigent Milen Nachev: „ Als wir eines Abends in Berlin unterwegs waren und die Berliner Philharmoniker Gustav Mahlers Symphonie Nr. 4 G-Dur spielen hörten. Und ich freue mich erstens auf Urlaub und zweitens auf unsere Shen Yun-Symphonie-Orchesterkonzert-Tournee.“

Erster Tänzer Alvin Song: „Ein unvergesslicher Augenblick war, als sich manche von uns nach der letzten Vorstellung in Barcelona umzogen, ihr Make-up entfernten und in die Lobby gingen. Ein paar Zuschauer waren noch da und erkannten uns. Man konnte es in ihren Augen lesen, dass sie soooo glücklich waren, uns nach der Show zu sehen. Sie fragten, ob wir uns zusammen mit ihnen fotografieren lassen könnten. Als wir „sicherlich“ sagten, sprangen sie drei Meter in die Luft. Ich habe noch nie jemanden so glücklich gesehen. Dann stellten sich immer mehr Menschen für das Foto zu uns. Und ein kleiner Junge, vielleicht sechs Jahre alt, packte mein Bein und umarmte es, als wir das Foto machten. Es war so süß. Und nun freue ich mich auf Entspannung in der Karibik.“

Erste Tänzerin Cheryl Lin: „Ein unvergesslicher Augenblick war unsere Vorstellung auf einer sehr schrägen Bühne in Mailand. Sie war so stark nach unten geneigt, dass wir in den Orchestergraben hätten rollen können. Diese Art von Bühne ist besser für Ballett als für klassischen chinesischen Tanz geeignet. Ich war noch nie zuvor auf einer solchen Bühne und musste schwierige Drehungen und Spagate ausführen, so dass ich zuerst ein wenig Bedenken hatte. Dann sagte ich mir: Stell dir vor die Bühne ist flach und tu es einfach. Und ich tat es; so wie wir alle. Und ich freue mich auf den Beginn einer neuen Spielzeit – neue  Herausforderungen und darauf, neue Orte zu sehen, neue Dinge zu lernen und neue Dinge zu versuchen.“

Shen Yun in ParisShen Yun in ParisFoto: Epoch Times

Sopranistin Seron Guang Ling Chau: Unvergesslich bleibt, als ich hörte, wie ein Flüstern durch die Menge ging, als sich der Vorhang öffnete und wir einander zum ersten Mal sahen. Ich kann mir vorstellen, dass sie sich sagten: ‚Sie ist so dünn für eine Sopranistin!‘ Und ich freue mich, wieder  im eigenen Bett zu schlafen.“

Erster Tänzer Ben Chen: „Heute, am letzten Tag der Tournee! Wir haben sie gerade beendet und vor allem während der letzten Show habe ich jeden Moment auf der Bühne und jeden Tanz, der zum letzten Mal aufgeführt wurde, wirklich geschätzt. Nächstes Jahr wird die Show völlig anders sein und diese Stücke werden nie wieder auf der Bühne gezeigt; daher habe ich das alles heute sehr geschätzt.“

„Ein weiteres Ereignis ist der Tanz ‚Standhafter Lotus‘, wenn die Buddhas aus der Projektion runter auf die Bühne kommen. Ich kann die erste Reihe des Publikums sehen, wenn alle in fast perfektem Einklang die Hände heben, um sich eine Träne abzuwischen. Ich sehe das in jeder Show.“

„Oh, da war ja noch etwas; es waren einfach sehr viele Leute in Mailand. Nach der Vorstellung ging ich in die Lobby zu meiner Mutter, die sich die Show auch angesehen hatte. Ich versuchte sehr unauffällig zu sein, zog meine Straßenkleidung an und stand in einer ruhigen Ecke der Lobby. Doch einige Menschen entdeckten mich und eine ältere Italienerin kam auf mich zu. Sie sprach mich auf Italienisch an, nahm meine Hand und schüttelte sie mit beiden Händen. Sie wollte sie nicht mehr loslassen, sondern sah mir direkt in die Augen und sprach weiter auf Italienisch. Alles, was ich verstehen konnte, war ‚Bellissimo! Bellissimo!‘“

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

„Und da fällt mir noch ein letzter Moment ein: Nach sechs Jahren auf Tournee mit Shen Yun schloss ich mich in diesem Jahr zum ersten Mal dem Ensemble an, das in England auftrat, dem Land, das ich mein Zuhause nenne.“

„Wenn wir wieder zuhause sind, freue ich mich darauf, die  Tänzer und Tänzerinnen der anderen Ensembles zu treffen. Wir werden gemeinsam eine RIESIGE Party veranstalten!“

Quelle: de.shenyunperformingarts.org

Themen
Newsticker