Shen Yun in Dortmund – Balletttänzerin: „Ein wunderschöner Abend für Seele und Ohr und Auge“

Epoch Times19. Februar 2019 Aktualisiert: 21. Februar 2019 16:32
Das Team von NTD-Televison befragte die Zuschauer um ihre Meinung, um erste Reaktionen einzufangen. Shen Yun gastiert zum ersten Mal in Dortmund.

DORTMUND – Wanda Köppermann war unter anderem zehn Jahre Teil des Ballett-Ensembles am Stadttheater in Hagen. „Schon meine Mutter war Tänzerin und hat diese Leidenschaft an mich weitergegeben“, erzählt sie.

„Die synchrone Arbeit und die Farben und die Körperbeherrschung. Es war wirklich schön anzugucken und ich freue mich, dass es das noch gibt.“

Das ist der chinesische klassische Tanz…

„Es ist wunderwunderschön. Also ich habe mich schon sehr verbunden gefühlt mit dieser Form und auch das klassische Ballett hat sehr viele ähnliche Elemente drin und ich hab‘ mich da sehr verbunden gefühlt damit. Es war für mich nicht fremd.“

„Die Choreographie ist sehr abwechslungsreich, sehr musikalisch und schön eingesetzt die Schritte zu der Musik. Ja, es war für mich ein wunderschöner, gleichmäßiger Abend für Seele und Ohr und Auge.“

Rolf Köppermann: „Ich bin am Theater. Tontechniker. Aber nicht hier, sondern in Hagen. In der Nachbarstadt und mir hat es sehr gut gefallen. Der Sound war gut. Er war dezent. Nicht aufdringlich. Manchmal musste er laut sein.  Aber das ist auch richtig so. Mir hat es sehr gut gefallen. Und die Ästhetik der ganzen Truppe. Und was noch schöner ist: Die waren so synchron. Das in das Bild springen und es ging synchron weiter. Das war sehr gut.

„Der Klang war gut. Die Beleuchtung war sehr gut, sehr abwechslungsreich. Das Video hinten war zwar synthetisch, computermäßig hergestellt, aber sehr gut. Die Farben im Bild waren sehr gut. “

Was nehmen Sie mit?

Beide: „Heiterkeit. Fröhlichkeit. Das hat es in mir erweckt… Zuversicht. Ja, war schön.“

(rls mit Reportage von NTD TV)

Epoch Times ist exklusiver Medienpartner von Shen Yun Performing Arts. – Sehen Sie hier ein Video von Shen Yun Performing Arts:

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN