Shen Yun sagt Wien unter großem Applaus Adieu

Von 2. März 2013 Aktualisiert: 2. März 2013 23:20

 

WIEN – Am Samstag, dem 2. März 2013, schien es, als hätte der Himmel nach der Freitagabendvorstellung der Shen Yun-Künstler aufgeklart. Bei dieser klaren Luft und gut besuchtem Haus zeigten die Mitglieder der aus New York stammenden Künstlergruppe in der Stadthalle Wien ihr Können.

Ein illustres Publikum war gekommen, um die „Renaissance der 5000 Jahre alten chinesischen Kultur“, der sich Shen Yun verschrieben hat, mitzuerleben.

Zu ihnen gehörte auch die Sängerin Karin Valenta, durch ihre Ausbildung in Gesang, Tanz und Schauspiel geschult, ein offenes Ohr und Auge für Künstler zu haben. Aber schon in der Pause sagte sie uns strahlend: „Ich bin überfordert, es ist so schön. Die Bilder, die gezeigt werden, zusätzlich zu diesen wahnsinnig tollen Bewegungen – die Sprünge sind unglaublich. Sie bewegen sich auf einem körperlich extrem hohen Niveau, die Körperbeherrschung hat einen extrem hohen Level, aber nicht akrobatisch, sondern getanzt, das heißt: mit Herz!“

„Man spürt das. Jede Bewegung kommt da wirklich mit viel Herz und ganz viel Gefühl. Das ist schön, wirklich schön, ich war überwältigt.“

Auch die Geiger Stefano D´Ermenegildo und Yury Revich waren von der tänzerischen Einlagen in hohem Maß entzückt und überzeugten sich zudem von der Qualität des Shen Yun-Orchesters.

Karin Valenta meinte zu dem Orchester, es hätte „eine wunderbare Dynamik, das gefällt mir sehr gut, wie man vom starken Trommeln wieder hineinkommt zu den Streichern, ganz weich. Ich habe mich bei den Liedern gefragt: ‚Wie geht sich das aus?‘ Bei uns kennt man die chinesische Musik eher aus dem Chinarestaurant. Kombiniert mit einem klassischen Sänger habe ich das noch nie gehört, aber als sehr stark empfunden. Das war etwas ganz Eigenes, eine richtig schöne Mischung aus europäischen und asiatischen Klängen.“

Laut Shen Yun-Webseite ist es das Vermögen, das östliche und das westliche Musiksystem nahtlos zu mischen und einen frischen, harmonischen Klang zu schaffen, was das Orchester von Shen Yun Performing Arts so einzigartig macht. Diese Wirkung wird folgendermaßen erzielt: Ein westliches sinfonisches Orchester spielt den Unterbau, während traditionelle chinesische Instrumente die Melodie führen.

Ein weiteres Thema war Karin Valenta zu Herzen gegangen und sie sagte uns dazu: „Die Show enthält sehr starke Aussagen, Aussagen, die auch gemacht werden müssen in der Welt. Zum Beispiel, dass die Menschen etwas tun und die Gottheiten zuschauen. Irgendwie sind doch Dinge von oben vorgegeben. Und dann sieht man, wie geht der Mensch damit um; so wie eine Waffe nicht böse ist, aber der Mensch macht sie böse. Das sind Dinge, die viel mehr diskutiert werden müssen und die auch in Europa auf den Tisch gehören.“

Shen Yun startete im Jahr 2006 mit einem Ensemble, und in wenigen Jahren wuchs die Künstlergruppe auf drei Tanzensembles und drei Orchester an, das sind insgesamt rund 300 Künstler. Ihre Tournee führt Shen Yun Performing Arts jedes Jahr in 20 Länder und 100 Städte.

Shen Yun Performing Arts hat seinen Sitz in aus New York. Drei Tourneegruppen sind jetzt gleichzeitig auf der Welt unterwegs. Für mehr Information besuchen Sie bitte www.shenyun2013.com

The Epoch Times freut sich, Medienpartner von Shen Yun Performing Arts zu sein. The Epoch Times wird in 35 Ländern und 21 Sprachen veröffentlicht.

Termine:

Wien
Wiener Stadthalle, Halle F
Vogelweidplatz 14
Fr, 1. März 2013 um 19:30 Uhr
Sa, 2. März 2013 um 19:30 Uhr

London
Di. 5. März 2013, 19:45
Mi. 6. März 2013, 19:45
Do. 7. März 2013, 19:45
Fr. 8. März 2013, 19:45
Sa. 9. März 2013, 14:30
Sa. 9. März 2013, 19:45

Brüssel
Mo. 11. März 2013, 20:00
Di. 12. März 2013, 20:00
Mi. 13. März 2013, 14:30
Mi. 13. März 2013, 20:00

Roubaix
Sa. 16. März 2013, 20:30

Den Haag
Mo. 18. März 2013, 20:00
Di. 19. März 2013, 20:00

Berlin
ICC Berlin
Fr, 22. März 2013 um 19:30 Uhr
Sa, 23. März 2013 um 19:30 Uhr
So, 24. März 2013 um 15:00 Uhr

Lausanne
Theatre Beaulieu Lausanne
Av. Des Bergières 10 CP 89
Di, 26. März 2013 um 20 Uhr
Mi, 27. März 2013 um 20 Uhr

Frankfurt a.M.
Jahrhunderthalle, Pfaffenwiese 301
Fr, 29. März 2013 um 17:00 Uhr
Sa, 30. März 2013 um 19:00 Uhr
So, 31. März 2013 um 14:00 Uhr
So, 31. März 2013 um 19:00 Uhr

Prag
Di. 2. April 2013, 19:30
Mi. 3. April 2013, 19:30

Linköping
Sa. 6. April 2013, 19:00

Stockholm
Cirkus Arena
Djurgårdsslätten 43-45
Mo, 8. April 2013 um 19:00 Uhr
Di, 9. April 2013 um 14:00 Uhr
Di, 9. April 2013 um 19:00 Uhr

Paris
Palais des Congrès de Paris
2 place de la Porte Maillot
Fr, 12. April 2013 um 20:30 Uhr
Sa, 13. April 2013 um 15:30 Uhr
Sa, 13. April 2013 um 20:30 Uhr

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN