Jahrhunderthalle in Frankfurt a. M., Gastspielbühne für Shen Yun noch am Samstag, den 31. März.Foto: Matthias Kehrein/The Epoch Times

Übereinstimmende Begeisterung für Shen Yun in Frankfurt

Von 31. März 2012 Aktualisiert: 31. März 2012 8:48

FRANKFURT a. M. – Die Musiklehrerin und Pianistin Ekaterina Kitaeva und Herr Tetiwa, Rechtsanwalt in Frankfurt, besuchten zusammen die „Shen Yun Performing Arts” Aufführung am Freitagabend in Frankfurt.

Herr Tetiwa fand Shen Yun „hochprofesionell gemacht” mit einer „wunderbaren Choreografie”. Auch von der Technik war er begeistert. Mit modernster Grafiktechnologie werden die Hintergründe von Shen Yun zu lebhaft animierten Szenen, die die Bühne erweitern und die Zuschauer in eine Welt befördern, in der Himmel und Erde eins sind.

Beide Gäste waren von der Komposition der Musikstücke überrascht. Frau Ekaterina Kitaeva fand sehr interessant, dass die Musik von Shen Yun viele westliche Elemente beinhaltete. Das Orchester von Shen Yun zeigt westliche sowohl als auch traditionelle chinesische Instrumente wie die Erhu oder Pipa. Die verschiedenen Klänge von Ost und West finden im Orchester von Shen Yun zu einer einzigartigen Harmonie.

Frau Barbara Obendörfer, die in der Seminarorganisation für eine IT-Firma tätig ist, war entzückt, einen Einblick in die reichhaltige chinesische Kultur zu gewinnen. „Finde ich eine tolle Sache, dass man hier die chinesische Kultur kennenlernen kann. Nicht nur aus Filmen oder aus dem Fernsehen, sondern direkt in der Realität … Eine ganz tolle Idee.!“

Shen Yun lässt 5000 Jahre chinesische Geschichte auf der Bühne aufleben. Auch die aktuelle Situation in China wird dargestellt, besonders die Verfolgung der spirituellen Kultivierungsschule Falun Gong.

„Es ist schwierig für die Menschen dort. Man kann es sich gar nicht vorstellen, weil wir in einer ganz anderen Zeit groß geworden sind … Ich finde es sehr interessant, dass viele Chinesen nicht damit einverstanden sind, was in ihrem Land vor sich geht. Ich finde es auch ganz wichtig, dass wir das hier so mitbekommen, damit es nicht in Vergessenheit gerät. Und damit man nicht denkt, dass das alles so weit weg ist und dass es uns nicht betrifft. Ich denke, das ist sehr wichtig.“

Auch Roswitha Junker, Besitzerin eines Tee-Geschäfts, war von den persönlichen Schicksalen der Falun Gong-Praktizierenden in China tief beeindruckt. „Also diese Szene mit den Studenten auf dem Platz des Himmlischen Friedens, das fand ich schon ziemlich beeindruckend.“

Frau Junker wurde zusammen mit der Buchhalterin Julia Grund eingeladen, die Shen Yun Vorstellung in Frankfurt zu sehen. Die Zusammenfassung von Frau Grund für Shen Yun: „Super beeindruckende Show, tolle Tänze, tolles Bühnenbild, super Musik, genial die Farben, alles richtig toll.“

Reporterin: Maria Zheng und Qin Huang

Epoch Times freut sich, Shen Yun von der ersten Stunde an als Medienpartner begleitet zu haben. Wir möchten Ihnen und Ihren Lieben dieses kulturelle Ereignis ans Herz legen. Tickets bestellen für Frankfurt:

Frankfurt/M. Jahrhunderthalle

Fr., 30. März 2012, 19:30 Uhr
Sa., 31. März 2012, 14:00 Uhr
Sa., 31. März 2012, 19:30 Uhr

Hotline: 01805-697469
Und an allen bekannten Vorverkaufskassen
www.ticketonline.de

www.ShenYun2012.com


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion