Wie würden Sie Weihnachten dieses Jahr gern feiern?

Wie würden Sie Weihnachten dieses Jahr gern feiern?Foto: iStock / ts/Epoch Times

Und wie ist das 2020? Wie würden Sie Weihnachten gern feiern?

Von 15. November 2020 Aktualisiert: 15. November 2020 14:23

Für viele Menschen ist die Weihnachtszeit die schönste Zeit des Jahres, für manche auch die anstrengendste. Im Jahr 2020 könnte alles etwas anders sein. Daher fragen wir: Wie würden Sie Weihnachten dieses Jahr gern feiern?

Aus dem Jahr 336 in Rom ist erstmals überliefert, dass am 25. Dezember der Geburt Jesu Christi gedacht wurde. Einige Jahrhunderte später legte Papst Julian I. dieses Datum offiziell für das christliche Weihnachtsfest fest – wobei die orthodoxe Kirche dem widerspricht. Andere, wie die Griechen, Phönizier und Perser feierten um diesen Tag herum andere Gottheiten oder auch die Wintersonnenwende.

Weltweit feiern mehr als zwei Milliarden Christen Weihnachten – und auch ein paar Nichtchristen. „In vielen christlichen Gemeinden findet es als Familienfest statt, das mit vielen Traditionen verbunden ist. Die Kinder bekommen Geschenke, man schmückt einen Weihnachtsbaum, die Familie kommt zusammen und es wird ein Festmahl aufgetischt“, schreibt Weihnachten.me.

Und wie ist das im Jahr 2020?

Für viele Menschen ist die Weihnachtszeit die schönste Zeit des Jahres, für manche auch die anstrengendste. Geschenke kaufen, Plätzchen backen, Geschenke verpacken, den besten Baum finden und aufstellen. Manchmal werden ringsum die Liebsten am 24. Dezember, zu Heiligabend, beschenkt – manchmal auch am 25. Dezember. Dass der Heiligabend dazugehört, geht auf eine liturgische Regel zurück. Vor allen großen christlichen Feiern sei eine Vigil, eine Art Nachtwache, einzuhalten. In dieser Zeit bereiteten sich Christen mit Gebeten auf das eigentliche Fest vor.

Bis zum 18. Jahrhundert fand auch der Höhepunkt, der traditionelle Weihnachtsgottesdienst, in aller Frühe statt – zwischen drei und fünf Uhr morgens. Anschließend und noch vor dem Sonnenaufgang fand dann die Bescherung statt.

Im Jahr 2020 könnte alles anders sein. Niemand weiß, wie und ob die Weihnachtsgottesdienste oder -konzerte stattfinden. Oder wie das für viele wichtige Weihnachtsessen mit der Familie ablaufen kann. Manche, die sonst als Weihnachtsmann unterwegs waren, grübeln, wie sie nun den weißen Bart mit einer Maske vereinbaren könnten – oder geben frustriert auf.

Doch: Wie würden Sie Weihnachten dieses Jahr gern feiern?

Kanzlerin Merkel ist besorgt über das anstehende Weihnachtsfest. Am 9. November sagte sie in der Telefonkonferenz des CDU-Präsidiums: „Über Lockerungen brauchen wir nicht zu sprechen. Eventuell müssen wir nachlegen“. Ohne Lockerungen der Kontaktbeschränkungen dürfen sich selbst in privaten Räumen nur Menschen von zwei Haushalten treffen.

Damit wären größere Weihnachtsfeiern entweder verboten wie in Bayern (inklusive Strafen) oder zumindest „inakzeptabel“, wie es im Ministerpräsidententreffen hieß. Doch es wird bis Ende Dezember noch einige Treffen auf höchster Ebene geben, bleiben wir geduldig.

Daher fragen wir auch nicht, wie Sie feiern. Sondern danach, wie Sie Weihnachten dieses Jahr gern feiern würden.

Ihre Zuschriften sind unter dem Betreff „Weihnachten“ unter der Mailadresse [email protected] gern willkommen. Wir möchten es als Anregung für andere (auch anonym) veröffentlichen.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion