„Lonely Planet“: Bonn gehört zu den Top-Zielen

Epoch Times22. Oktober 2019 Aktualisiert: 22. Oktober 2019 9:32
Dieses Jahr lagen bei den Städten Kopenhagen, Shenzhen und Novi Sad vorne, für das nächste Jahr empfiehlt "Lonely Planet" unter anderem Bonn und Salzburg. Der Hauptgrund dafür liegt in der Kultur.

Mit Salzburg und Bonn schaffen es gleich zwei Städte aus dem deutschsprachigen Raum beim weltbekannten Reiseführer „Lonely Planet“ in die Top Ten der besten Reisestädte fürs kommende Jahr.

Im neuen Buch „Lonely Planets Best in Travel 2020“, das am Dienstag erschienen ist, liegt Österreichs „bildhübsche Alpenstadt“ Salzburg auf Platz eins und die deutsche Bundesstadt Bonn auf Platz fünf.

Als Hauptgrund, warum Bonn ausgerechnet 2020 besucht werden sollte, wird in dem Reisebuch der wohl größte Sohn der Stadt genannt: Ludwig van Beethoven. „Die einstige Hauptstadt der Bundesrepublik verschwand vom Radar, als Berlin 1990 zur Kapitale des wiedervereinigten Deutschlands wurde. Aber 2020, zu Beethovens 250. Geburtstag, kehrt Bonn ins Rampenlicht zurück.“

Zzu Unrecht im Schatten gestanden

Bonn habe oft zu Unrecht im Schatten aufregenderer Städte gestanden. „Wer durch die mittelalterliche Altstadt zum spitztürmigen Bonner Münster und dem stattlichen Hofgarten schlendert, bekommt eine leise Ahnung von der romantischen Atmosphäre, die Beethoven beflügelte.“ Der majestätische Rhein fließe sanft durch die Stadt wie Beethovens Neunte. „Bonn mag nicht so hip wie Berlin sein, aber im ehemaligen Arbeiterviertel der Nordstadt zeigt es sich von seiner alternativen Seite.“

In der Kategorie „Nicht verpassen“ werden ein Besuch des Beethoven-Hauses nahegelegt sowie das Haus der Geschichte, das sehr gut die bundesrepublikanische Nachkriegsgeschichte vermittle.

Zu seiner Nummer eins Salzburg schreibt „Lonely Planet“: „Die Salzburger Festspiele werden 100 und die bildhübsche Alpenstadt preist das Jubiläum in den höchsten Tönen. Das Festival ist immer ein rauschendes Fest für Freunde von Oper, klassischer Musik und Theater – und fällt 2020 besonders pompös aus, denn Salzburg wird zum Jubiläum sämtliche Register ziehen.“

Barocke Altstadt ist Weltkulturerbe

Die Stadt biete Besuchern eine von der Unesco als Welterbe eingestufte barocke Altstadt, eine Hügelfestung, Galerien mit phänomenaler Kunst und „ein Bergpanorama, das einen vor Freude jodeln lässt“. Die Stadt an der milchig-türkisfarbenen Salzach wirke wie eine Blaupause für alle anderen Alpenstädte. Berühmt ist sie weltweit als Geburtsort von Wolfgang Amadeus Mozart.

„Lonely Planet“ kürt jedes Jahr jeweils zehn „beste“ Städte, Länder und Regionen. „Best in Travel“ gehört jedes Jahr zu einer Vielzahl redaktioneller Listen, die angeblich angesagte Reiseziele küren. Bekannt ist auch die Liste „52 Places to Go…“ der „New York Times“.

„Lonely Planets Best in Travel 2020“ ist die 15. Ausgabe des Reisebuchs. Deutschland war bislang selten vertreten. Für 2019 war Deutschland in erster Linie wegen des Bauhausjubiläums auf dem zweiten Platz bei den Ländern gelandet.

Angesichts der Klimadebatte hat „Best in Travel“ diesmal auch ein Kapitel „Reisen mit gutem Gewissen“ und fragt darin beispielsweise „Sollten wir alle weniger fliegen?“. Tipps lauten dann zum Beispiel, Direktflüge statt treibstoffverbrauchende Zwischenlandungen zu buchen oder leichteres Gepäck mitzunehmen, um CO2 zu sparen. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN