Wandern sei eine der wenigen Aktivitäten, die «heute ja überhaupt noch möglich ist», sagt Manuel Andrack.Foto: picture alliance / dpa/dpa

Manuel Andrack: Wandern ist „hervorragender Ausgleich nach einem Tag Homeoffice“

Epoch Times6. April 2020 Aktualisiert: 6. April 2020 7:17
Man muss sich natürlich an die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen halten und den Abstand zu anderen Menschen wahren. Aber dann kann man sich in der nahen Natur prima bewegen und etwas für die Gesundheit tun.

In Zeiten von Corona kann das Wandern für viele Menschen eine Neu-Entdeckung sein. Es sei eine der wenigen Aktivitäten, die „heute ja überhaupt noch möglich ist“ und ein „hervorragender Ausgleich nach einem Tag Homeoffice“, sagte Manuel Andrack im saarländischen Püttlingen.

Andrack (54) sagte, er spüre oft eine Verunsicherung bei Leuten, ob und wie lange sie rausgehen könnten. „Das finde ich ein bisschen fatal“, sagte er. Denn es sei ja erlaubt, an der frischen Luft alleine oder mit der Familie spazieren zu gehen.

„Eigentlich müsste es heißen: „Bleibt zuhaus‘ und geht raus!““, sagte er. Man könne durchaus auch „kurzwandern“: Eine Stunde oder zwei Stunden. Und weit fahren müsse man dazu auch nicht.

Durch die Umstellung auf Homeoffice hätten viele Menschen mehr Zeit für Gänge in der Natur. Sie sparten sich momentan die Zeit für den Weg zur Arbeitsstelle, sagte Andrack, der bekannt wurde als Sidekick des Moderators Harald Schmidt in dessen gleichnamiger TV-Show. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]