Schloss Windsor.Foto: iStock

Queen ordnet Zivilkleidung für Royals bei Bestattung von Prinz Philip an

Epoch Times15. April 2021 Aktualisiert: 15. April 2021 18:17
Die britischen Königsfamilie wird bei der Bestattung von Prinz Philip Zivilkleidung tragen. Damit wollte die Queen vor allem ihrem Enkel Prinz Harry die Peinlichkeit ersparen, ohne Uniform an der Trauerfeier teilnehmen zu müssen.

Die britische Königsfamilie wird bei der Bestattung von Prinz Philip Zivilkleidung tragen. Trotz der starken militärischen Anklänge der Zeremonie habe Königin Elizabeth II. das Tragen von Militäruniformen untersagt, wie britische Medien am Donnerstag berichteten. Damit habe sie vor allem ihrem Enkel Prinz Harry die Peinlichkeit ersparen wollen, ohne Uniform an der Trauerfeier teilnehmen zu müssen.

Prinz Harry ist für die Bestattung seines Großvaters aus den USA nach Großbritannien zurückgekehrt, wohin er mit seiner Familie nach ihrem überraschenden Rückzug aus der ersten Reihe der Royals gezogen war. Mit dem Rückzug wurden dem 36-jährigen Queen-Enkel, der zwei Mal in Afghanistan gedient hatte, alle militärischen Titel entzogen; bei der Trauerfeier hätte er somit nur einen Anzug mit seinen Dienstorden tragen dürfen.

Mit ihrer Entscheidung entschied die Queen nach Informationen der „Sun“ auch über einen weiteren Streitpunkt um den Wunsch ihres zweitältesten Sohns Andrew, bei der Trauerfeier in Admiralsuniform aufzutreten. Der Prinz sollte zu seinem 60. Geburtstag den Ehrenrang eines Admirals erhalten, doch wurde seine Ernennung aufgrund seiner umstrittenen Freundschaft mit dem verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein auf Eis gelegt.

Nach Informationen der „Sun“ hätte es in der Marine „ernsthaften Unmut“ gegeben, hätte der inzwischen 61-Jährige an seinen Plänen festgehalten. Dem „Daily Telegraph“ und der „Sun“ zufolge gab es wegen der Uniformfrage „heftige Diskussionen“ innerhalb der Königsfamilie, bis die Queen „persönlich eingeschritten“ sei.

Prinz Philip wird am Samstag nach einer Trauerfeier in der St. George’s Chapel auf dem weitläufigen Gelände von Schloss Windsor bestattet. Aufgrund der Corona-Beschränkungen dürfen nur 30 Gäste an der Zeremonie teilnehmen, darunter die engsten Familienmitglieder. In Erinnerung an die enge Verbundenheit des Prinzen mit der Marine wird die gesamte Zeremonie einen starken militärischen Charakter haben. Am Donnerstag begannen die Proben für die Zeremonie.

Der Mann der Queen war am Freitag vergangener Woche zwei Monate vor seinem 100. Geburtstag auf Schloss Windsor gestorben. Im November hatten er und die Queen ihren 73. Hochzeitstag gefeiert. Die Trauerfeier findet nur vier Tage vor dem 95. Geburtstag von Elizabeth II. statt. Am Donnerstag bereiteten sich Polizisten rund um Schloss Windsor auf ihren Einsatz bei der Trauerzeremonie vor. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion