Angelina Jolie (C) mit Jack O'Connell (L) und MiyaviFoto: TOBIAS SCHWARZ/Getty Images

Brad Pitt ausgezogen: Angelina Jolie flirtet öffentlich mit anderen Männern

Epoch Times17. Dezember 2014 Aktualisiert: 17. Dezember 2014 10:51

Brad Pitt ist ausgezogen und auf der Suche nach einer Wohnung, berichtet das Globe Magazin. Laut dem Bericht, spitzte sich die Spannung zwischen dem frischverheirateten Hollywood-Paar zu, und Pitt verlies das gemeinsame Haus.

Seit einigen Wochen zirkulieren bereits Gerüchte über Streitigkeiten zwischen den Eheleuten. Jolie soll angeblich wild mit anderen Männern flirten und Pitt ist rasend vor Eifersucht.

"Nur drei Monate, nachdem sie den Bund fürs Leben geschlossen haben, scheint es, als würden sich Brad Pitt und Angelina Jolie trennen. Und das alles nur, weil die Maleficent-Schönheit, wie ein Puma, nicht aufhören kann nach jüngeren Männern zu jagen!", so das Magazin.

"Die Situation ist so schlimm, dass sich Brad nach einem eigenen Appartement, 30 Minuten von LA entfernt, umsieht. Das gemeinsame Haus der beiden steht in Los Feliz, Kalifornien," so die Boulevardzeitung.

Das Magazin behauptet Jolie flirtete öffentlich mit den zwei Schauspielern – Jack O’Connell und Miyavi – aus ihrem neuen Film Unbroken.

Der Bericht kommt nur einige Wochen, nach dem Bilder von Jolie und Pitt veröffentlicht wurden, wie sie sich auf einem Balkon in einem Hotelzimmer in Sydney stritten. Nach dem Zoff verlies Pitt den Balkon und Jolie zündetet sich eine Zigarette an. Einige Quellen behaupten, dass die beiden Stars Eheprobleme hätten. 

Ein Insider dementierte die Gerüchte über Eheprobleme zwischen Pitt und Jolie. (so) 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion