Ein Interview mit der Stv. Chefredakteurin der Epoch Times, das unsere Weltsicht verändern kann + Video

Von 14. Dezember 2018 Aktualisiert: 30. März 2019 0:34
Renate Lilge-Stodieck, stellvertretende Chefredakteurin der Epoch Times wurde von Heiko Schrang interviewt – zu ihrem neu erschienenen Buch "Sein - Die Kunst des Annehmens". Er präsentiert es hier als Gastautor.

Nach dem gestrigen Interview mit Andreas Popp (über 100.000 Aufrufe) – dem Gründer der Wissensmanufaktur – der zu den bekanntesten freien Denkern der Neuzeit gehört, wünschten sich unzählige Zuschauer eine Fortsetzung speziell über die tiefergehenden Themen. Genau über solche Dinge, sowie auch über das Tabuthema Tod, sprach ich mit der stellvertretenden Chefredakteurin und Mitbegründerin der Epoch Times, Renate Lilge-Stodieck.

Gerade erschien ihr Weisheitsbuch „Sein – Die Kunst des Annehmens“, wofür ich wegen der Tiefe dieses Buches das Vorwort geschrieben habe. In dem Interview ging es um folgende Themen:

– Wird die Glaubenssehnsucht der Menschen missbraucht?
– Ist wahre Religion die Rückanbindung an die Urquelle?
– Wie wirken sich die Gesetzmäßigkeiten im Universum auf uns aus?
– Was passiert beim Sterben?
– Kann man altern, ohne alt zu werden?
– Warum es gerade jetzt wichtig ist, geduldig, respektvoll und zuversichtlich zu sein.

Wir leben in einer Zeit der großen Veränderungen, in der immer mehr Menschen das Gefühl haben, dass um sie herum alles schneller und hektischer verläuft. Nicht wenige von ihnen empfinden diese Phase als dunkel und kühl.

Das Buch „Sein – Die Kunst des Annehmens“ kann für viele ein Lichtblick in dieser dunklen Welt sein. Ähnlich wie im weltberühmten Tao Te King von Laotse findet der Leser in diesem Weisheitsbuch Antworten auf die wichtigsten Fragen des Lebens.

Zu erhalten ist das Buch bei Amazon, im normalen Buchhandel und direkt beim Verlag: Sein – Die Kunst des Annehmens (Neu 2018).

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN