Elyas M`Barek wurde schon in der Kirche nach Selfie gefragt

Epoch Times17. Dezember 2017 Aktualisiert: 17. Dezember 2017 0:00
Der österreichische Schauspieler Elyas M`Barek („Fack Ju Göthe 3“) glaubt, dass es seinen Fans egal ist, ob er auf einem Selfie zu sehen ist oder ein anderer Prominenter, es gehe …

Der österreichische Schauspieler Elyas M`Barek („Fack Ju Göthe 3“) glaubt, dass es seinen Fans egal ist, ob er auf einem Selfie zu sehen ist oder ein anderer Prominenter, es gehe nur um Likes. „Ich wurde schon mal in der Kirche nach einem Selfie gefragt“, sagte der 35-Jährige der „Welt am Sonntag“. Kommende Woche startet die Tragikkomödie „Dieses bescheuerte Herz“ mit ihm, neben „Paddington 2“ und dem letzten Teil von „Fack Ju Göthe 3“ laufen damit drei Filme gleichzeitig mit ihm im deutschen Kino.

„Es wird erst einmal etwas Ruhe vor mir geben“, sagte er weiter. Er wolle einen M`Barek-Overkill vermeiden. Er sei sich seiner Vorbildfunktion bewusst, die er als Schauspieler in seinen „Macho-Rollen“ habe, die nach außen oft perfekt wirken. „Ich sage trotzdem immer, dass ich als Privatmensch jemand ganz anderes bin“, sagte M`Barek weiter. „Ich bin ja auch nur ein Mensch, der Fehler macht, ein Mensch, der nicht perfekt ist.“ Der Sohn einer Österreicherin und eines Tunesiers hält es für einen extremen Luxus und habe sehr lange dafür gearbeitet, dass ihn die Leute als jemanden wahrnehmen. „Das ist doch eigentlich das Größte, wenn man als Schauspieler für etwas steht und eine Marke geworden ist“, sagte M`Barek weiter. (dts)

Themen
Panorama
Newsticker