Ein Strassenverkäufer mit Michael Jackson Merchandising ArtikelFoto: FREDERIC J. BROWN/Getty Images

Michael Jackson: 140 Millionen Dollar Jahreseinkommen; Elvis Presley, Liz Taylor, Bob Marley unter den 5 toten Topverdienern

Epoch Times16. Oktober 2014 Aktualisiert: 16. Oktober 2014 13:20

Michael Jackson verstarb in 2009. Trotzdem werden unter der Marke Michael Jackson noch zig Millionen Dollar pro Jahr generiert. 

Das Forbes-Magazin berichtet, dass Jackson die Liste der bestverdienenden toten Berühmtheiten mit durchschnittlich 140 Millionen Dollar Einnahmen pro Jahr anführt. 

In den letzten 12 Monaten wurden unter der Flagge des ehemaligen King of Pop sogar 363.5 Millionen Dollar umgesetzt, so Forbes. 

"In diesem Jahr wurde das zweite posthume Album mit Xscape veröffentlicht. Damit landete er auf Platz 2 in den Charts. Bei den Billboard Music Awards erschien er in Form eines Hologramms auf der Bühne. Einige Fans waren von der Hologramm-Performance begeistert, andere waren schockiert. Es wird in Zukunft noch mehr Aufritte von toten Prominenten in dieser From geben. Bei Weiterentwicklung der Technologie werden wir nicht mehr in der Lage sein, den Unterschied zwischen echt und unecht zu erkennen", so der Bericht. 

Jackson verdiente doppelt so viel wie Elvis Prestley. Prestley ist in 1977 gestorben. Unter seinem Namen werden jährlich noch immer 55 Millionen Dollar produziert. 

Charles Schulz, der Gründer von Peanuts Cartoon, generiert 40 Millionen Dollar pro Jahr. 

"Nur wenige Prominente schafften es besser zu veranschaulichen, dass es ein (finanzielles) Leben nach dem Tod gibt, wie Michael Jackson", so Forbes. 

– 

Das sind die Top-Fünf Verdiener unter den toten Stars: 

1. Michael Jackson – 140 Millionen Dollar

2. Elvis Presley-  55 Millionen Dollar

3. Charles Schulz – 40 Millionen Dollar

4. Elizabeth Taylor – 25 Millionen Dollar

5. Bob Marley –  20 Millionen Dollar


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion