Oscar Pistorius: Reeva Steenkamp’s Mutter will mit dem Blade Runner sprechen

Epoch Times5. November 2014 Aktualisiert: 5. November 2014 18:16

Die Eltern von Reeva Steenkamp, die im letzten Jahr von Oscar Pistorius erschossen wurde, wollen jetzt mit dem Blade Runner sprechen. 

Pistorius wurde wegen fahrlässiger Tötung an seiner Freundin zu fünf Jahren Haft verurteilt.

Juni und Barry Steenkamp haben den Olympia-Athleten vor dem Mordprozess nie persönlich getroffen. Sie haben mit Pistorius bislang auch kein richtiges Gespräch geführt.

June sagte, dass sie und ihr Mann jetzt bei einem Punkt angelangt wären, wo sie sich mit Pistorius, treffen und mit ihm sprechen möchten.

"Er fragte uns um ein Treffen, aber zu dem damaligen Zeitpunkt waren wir nicht bereit mit ihm zu sprechen. Was könnte er schon sagen? ‚Es tut mir Leid‘ ist nicht genug", sagte June dem Guardian. 

"Was wird er sagen und was werden wir ihm sagen wollen? Ich weiß es nicht. Aber eines Tages wird die Konfrontation kommen. Ein Streit? Vielleicht. Gewalt? Nein, ich denke nicht so. Aber der Tag wird kommen."

June sagte auch, dass sich die Situation nach der Verhandlung für sie nicht verbessert hat. 

"Es ist tatsächlich so, dass es mir schlechter geht als am Anfang," sagte sie. "Es ist wie eine Erkenntnis, dass Reeva nicht mehr da ist. Ich war jeden Tag im Gericht und hatte immer etwas zu tun, und jetzt ist es klar, sie wird nie wieder zurück kommen."

June meinte aber, dass sie und ihr Mann zufrieden seien, sollte Pistorius seine volle Haftstrafe von fünf Jahren absitzen. Sie hoffe, dass er nicht nach zehn Monaten, wie von manchen vorhergesagt, in den Hausarrest gehen kann. 

Nach der Urteilsverkündung sagten Reevas Eltern zum Hello-Magazin, "es war das beste Urteil das wir erwarten konnten." 

"Wir wollen keine Rache oder dass er verletzt wird; wir sind einfach glücklich, weil er für das bestraft wird was er getan hat", sagte June. 

"Vielleicht wird er wegen guter Führung frühzeitig entlassen, aber zumindest wird er in der Zeit im Gefängnis lernen, dass er nicht herumlaufen und solche Sachen machen kann." 

"Ich glaube Oscar hat geahnt dass er ins Gefängnis muss," fuhr June fort. "Er war gefasst als das Urteil verlesen wurde. Im Gericht war er offensichtlich ruhig, das war nicht gespielt."

"Wir sind beide mit dem Ergebnis zufrieden und sind erleichtert, dass alles vorbei ist. Alles was wir nun tun wollen, ist mit unserem Leben weitermachen," fügte Barry hinzu. (so)

{GA:1177361}

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN