Mode-Designerin Lena Hoschek.Foto: Andreas Rentz/Getty Images for IMG

Mode-Designerin Lena Hoschek: Weihnachten ist …

Epoch Times23. Dezember 2011 Aktualisiert: 23. Dezember 2011 2:47

Vom 1. Dezember bis einschließlich 24. Dezember veröffentlichen wir unseren „Prominenten-Adventskalender“: Prominente aus Kunst, Wirtschaft und Sport erzählen von Weihnachten und Weihnachtsgeschenken…

Lena Hoschek ist der ebenso rockige wie traditionsbewusste Shootingstar der österreichischen Modeszene. Sie berichtet von einer winterlichen Idylle am Stadtrand von Graz, wo sie heute noch urgemütlich mit ihrer Familie Weihnachten feiert.

„Wir haben immer an das Christkind geglaubt, nicht an den Weihnachtsmann, sondern ganz altmodisch österreichisch an das Christkind. Meine Mutter ist an Weihnachten meistens mit uns durch den Schnee Spazieren gegangen (es gab auch meist weiße Weihnachten, was mir sehr wichtig ist, denn ich hoffe jedesmal immer noch das es zu Weihnachten schneit).

Als wir dann zurückgekommen sind, hat von der Ferne immer so ein Glöckchen geklingelt. Dann sind wir natürlich reingestürmt ins Haus, da war der Christbaum da, die Kerzen angezündet und die Geschenke unterm Weihnachtsbaum. Und das war immer so wunderbar – also ich liebe Weihnachten über alles!

Mein Vater macht das sogar heute noch: Er schmückt den Baum alleine und es darf keiner den Raum betreten – tagelang!

Inzwischen gehen wir nicht mehr Spazieren, aber wir sitzen in der Küche. Und er schleicht sich dann fort, es leutet irgendwo das Glöckchen und dann gibt es die Bescherung.“



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion