Musik am Abend: Giuseppe Torelli – Konzert für Trompete in D-Dur

Epoch Times2. Dezember 2018 Aktualisiert: 2. Dezember 2018 18:46
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Giuseppe Torelli (1658-1709) war ein italienischer Violinist und Komponist des Barocks. Vor allem sein „Konzert für Trompete in D-Dur“ ist heute noch oft zu hören. Hier in einer Aufnahme mit dem Solisten Maurice André (Trompete) und dem „English Chamber Orchestra“ unter Leitung von Sir Charles Mackerras.

  1. Allegro
  2. Adagio
  3. Presto
  4. Allegro

Giuseppe Torelli war vermutlich einer der wichtigsten italienischen Komponisten Ende des 17. Jahrhunderts. Er stammt aus einer bekannten Künstlerfamilie und wurde bereits als 26-Jähriger Mitglied der Bologneser „Accademia Filarmonica“. Später spielte er im Orchester von Bologna Bratsche, leitete als Kapellmeister die Hofkapelle des Markgrafen von Ansbach und wirkte auch in Wien.

Er führte die typische Konzertform mit drei Sätzen ein (schnell, langsam, schnell), die später von vielen Komponisten übernommen wurde. Auch die musikalische Form, bei der nur ein Violinist sein Solo mit einem Orchester spielt, stammt von ihm. Zuvor waren es normalerweise Gruppen von Solisten. Er  komponierte vor allem Sonaten, Concerti grossi und Solokonzerte.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN