Die Krippe mit dem Christuskind.Foto: iStock

Musik am Abend: Gloria in Excelsis Deo

Epoch Times23. Dezember 2018 Aktualisiert: 23. Dezember 2018 14:05
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Das Chorstück „Gloria in Excelsis Deo“ von Antonio Vivaldi (1678-1741) ist ein fester Teil der Weihnachtszeit. Hier eine Aufnahme aus dem Konzert „Voces para la Paz“ von 2013 im Auditorio Nacional de Música de Madrid unter Leitung von Antonio Fauró.

Die Worte „Ehre sei Gott in der Höhe“ wurden einem beliebten altchristlichen Hymnus vorangesetzt, um ihn vor dem Verdikt des Konzils von Laodicea (zwischen 341 und 380) zu bewahren, das alle selbstgemachten Hymnen (Psalmi idiotici) verbot.

Der griechische Text des Neuen Testaments aus dem 5. Jahrhundert wurde vor allem im Morgengebet gesungen. Die älteste lateinische Fassung wurde aus dem 7. Jahrhundert überliefert, die heute am meisten gesungene Form stammt aus dem 9. Jahrhundert.

Eine andere Form brachte die Berliner Stadtmission 2014 heraus:

Für Alle, die diesen Text mitsingen wollen:

Hörst du, wie die Engel singen? In dem Lärm der lauten Stadt Singen sie von großen Dingen, die die Stadt vergessen hat. Gloria – in excelsis deo! Gloria – in excelsis deo!

Mancher hält die Engelchöre erst für Kaufhausdudelei. Doch wer Ohren hat, der höre: Christus kommt und macht uns frei. Gloria in excelsis deo! Gloria in excelsis deo!

Gott bleibt nicht im Himmel oben, kommt zur Welt als kleines Kind Dafür wollen wir ihn loben, weil wir seine Kinder sind. Gloria in excelsis deo! Gloria in excelsis deo!

Frieden kehre ein auf Erden, wenn der Himmel für euch singt. Was nicht ist, das kann noch werden, wenn dies Lied bei uns erklingt. Keiner muss wie Engel klingen. Keiner muss ein Engel sein, um in Gottes Chor zu singen. Darum stimm auch du mit ein! Gloria in excelsis deo! Gloria in excelsis deo!

Weihnacht feiern wir zusammen, Menschen aus der ganzen Welt. Farbenfroh in Gottes Namen, der die Welt in Händen hält. Gloria in excelsis deo! Gloria in excelsis deo!

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN