Kölner Motorradmesse im Schatten der Mailänder EICMA

Epoch Times6. Oktober 2010 Aktualisiert: 6. Oktober 2010 19:57
Mit Fotostrecke

Die größte Motorradmesse Deutschlands und Welt-Leitmesse für motorisierte Zweiräder hat seit heute ihre Tore geöffnet. Auf der Intermot in Köln werden in den nächsten Tagen 200.000 Zuschauer erwartet, ausgestellt wird auf über 11.0000 Quadratmetern.

Erstmals seit fast zwei Jahren sind wieder alle wichtigen Hersteller gemeinsam auf einer Veranstaltung vertreten. Neben den bekannten Marken wie Ducati oder Honda, beteiligen sich auch neue Anbieter wie Büse, Lifan oder Motowell sowie die wiederbelebte Traditionsmarke Horex.

Doch die Knaller für das Modelljahr 2011 haben sich die Hersteller für die Konkurrenzmesse EICMA in Mailand aufgespart. Die Italiener zeigen ihre Neuheiten ohnehin lieber zu Hause, schreibt der Spiegel. Vom neuen Supercruiser „Diavel“ des italienischen Herstellers Ducati etwa seien erst einige Spionagefotos im Umlauf.

Die Branche leidet auch 2010 unter den geringen Zulassungen auf dem deutschen Markt, ausgenommen einiger Premiumhersteller wie BMW oder Harley-Davidson.

BMW zeigt denn auch zwei brandneue Modelle, einen Luxus-Tourer K 1600 GT und zum anderen die K 1600 GTL. Beide Maschinen haben tolle Ausstattung und Technik wie adaptives Kurvenlicht, ein Koffersystem mit Zentralverriegelung und ein elektrisch verstellbares Fahrwerk. (jel)

 

Foto: Roberto Pfeil/dapd

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte