Wirst deine Wunden mit Verzeihen heilen, wirst nie mehr sinnlos durch das Leben eilen, und immer findest im Innern du Ruh, dort bist nur du.Foto: iStock

Die vergrabenen Schätze – Von Renate Lilge-Stodieck

Von 3. November 2021
Aus der Reihe Epoch Times Poesie - Gedichte und Poesie für Liebhaber

Die vergrabenen Schätze

Ich weiß, man hat dich bitter verletzt,

ich weiß, dass niemand dich geschätzt,
als du warst, wie du warst,
doch wie bist du jetzt?

Voll Bitterkeit hast du
die Schätze vergraben,
voll Hochmut hast du
dein Schicksal ertragen,
hast dich voll Zweifel
durch’s Leben gehetzt,
so bist du jetzt.

Komm, lass es uns wagen,
dein Leben zu wenden,
die Hetzjagd und den
Hochmut beenden,
die Bitterkeit mit Freude
verjagen,
um endlich uns
an den Schätzen zu laben.

Voll Wärme und Glück,
mit eignem Geschick
nimmst du dein Leben
in zärtliche Hände,
lässt dich in deiner Art
erblühn,
wirst dir nun selbst
zur Seite stehn.

Wirst deine Wunden
mit Verzeihen heilen,
wirst nie mehr sinnlos
durch das Leben eilen,
und immer findest
im Innern du Ruh,
dort bist nur du.

Renate Lilge-Stodieck

Aus „SEIN – Die Kunst des Annehmens“



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion