Was soll Gold? Ich liebe Rosen und der Blumen schlichte Zier.Foto: iStock

Glück, von Deinen tausend Losen – Von Theodor Fontane

Von 19. April 2020 Aktualisiert: 19. April 2020 18:04
Aus der Reihe Epoch Times Poesie - Gedichte und Poesie für Liebhaber

Glück, von Deinen tausend Losen

Glück, von Deinen tausend Losen,
Eines nur erwähl‘ ich mir,
Was soll Gold? Ich liebe Rosen
Und der Blumen schlichte Zier.

Und ich höre Waldesrauschen
Und ich seh‘ ein flatternd Band –
Aug‘ in Auge Blicke tauschen,
Und ein Kuß auf Deine Hand.

Geben nehmen, nehmen geben,
Und Dein Haar umspielt der Wind,
Ach, nur das, nur das ist Leben,
Wo sich Herz zum Herzen find’t.

Theodor Fontane ( (1819 –  1898)

Aus dem Roman „Frau Jenny Treibel“, Kap. 4

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN