Bekannt für ihr ansteckendes Lachen: Liselotte Pulver und Carlos Thompson im "Wirtshaus im Spessart"Foto: Heinz-Jürgen Göttert/dpa/dpa

Humor – Von Friedrich Theodor von Vischer

Von 26. Dezember 2020 Aktualisiert: 26. Dezember 2020 22:27
Aus der Reihe Epoch Times Poesie - Gedichte und Poesie für Liebhaber

Humor

Man spricht von Humor jetzt oft und viel

Und denkt dabei nur an ein leeres Spiel.

Mancher kursiert als Humorist,
der nichts weiter als Spaßmacher ist,

Nichts ahnt von dem inneren Widerspruch,
von dem Zickzack, dem tiefen Bruch,

Der durch das ganze Weltall dringt,
Daß man immer fürchtet: es zerspringt,

Während die also geborstne Welt
Doch immer noch steht und zusammenhält…

Hat aber einer die Geistesmacht,
Die scharf durchschaut und doch heiter lacht,

Bleibt er fest und verzweifelt nie,
Hat er mehr als Witz, hat er Phantasie,

Versteht er über sich selbst zu schweben,
Sich selber dem Lachen preiszugeben:

Dem sei es gegönnt von ganzem Herzen,
Auf einmal einfach närrisch zu scherzen.

Ohne versteckte Gedankentiefen
Seine Freude zu haben am Naiven.

Friedrich Theodor von Vischer (1807 – 1887),



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion