Jeanne Moreau 2005 in Cannes. Jetzt starb die Schauspielerin 89-jährig.Foto: epa/Niviere/dpa

Französische Filmlegende Jeanne Moreau im Alter von 89 Jahren gestorben

Epoch Times31. Juli 2017 Aktualisiert: 31. Juli 2017 11:48
Die französische Filmlegende Jeanne Moreau ist tot. Die Schauspielerin starb im Alter von 89 Jahren.

Die französische Filmlegende Jeanne Moreau ist tot. Die Schauspielerin starb im Alter von 89 Jahren, wie ihr Agent am Montag sagte. Moreau wurde durch Filme wie „Fahrstuhl zum Schafott“, „Gefährliche Liebschaften“, „Stunden voller Zärtlichkeit“ und François Truffauts Klassiker „Jules und Jim“ zur Leinwandikone.

Nach Angaben der Bürgermeisterin des 8. Pariser Bezirks, Jeanne d’Hauteserre, wurde Moreau tot in ihrer Wohnung in der französischen Hauptstadt gefunden. Aus mehreren Quellen verlautete, ihre Putzfrau habe sie am Montagmorgen leblos aufgefunden. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron sprach Moreaus Familie sein Beileid aus. Die Schauspielerin habe das Kino in seiner „Komplexität“ und seinem „Anspruch“ verkörpert, erklärte der Präsident.

Moreau wurde am 23. Januar 1928 in Paris geboren. In ihrer langen Karriere spielte sie in mehr als 130 Filmen und dutzenden Theaterstücken mit, führte selbst Regie und nahm als Sängerin mehrere Platten auf. Ihre Schönheit und ihre tiefe Stimme faszinierten Regisseure und Publikum gleichermaßen. Sie wurde unter anderem mit dem französischen Filmpreis César und beim Filmfestival von Cannes ausgezeichnet. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion