Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Prinz Harry (l) und Prinz William sprechen über ihre Mutter.Foto: Yui Mok/dpa

Söhne von Diana verurteilen Verhalten von Paparazzi

Epoch Times23. August 2017
Vot 20 jahren starb Lady Diana bei einem Verkehrsunfall. WElchen Anteil an dem Unglück hatten die Sensationsreporter der Boulevardpresse?

Die Prinzen William und Harry haben das Verhalten der Paparazzi gegenüber ihrer vor 20 Jahren gestorbenen Mutter Diana scharf verurteilt.

Die Fotografen hätten Diana jeden Tag „wie ein Rudel Hunde verfolgt, gejagt, belästigt, ihren Namen gerufen und bespuckt“, um eine wütende Reaktion für ihre Aufnahmen zu bekommen, sagte William (35) in der BBC-Dokumentation „Diana, 7 Days“.

Entsetzt sind die Prinzen vor allem über das Verhalten der Paparazzi nach dem Autounfall in einem Pariser Tunnel, bei dem Diana am 31. August 1997 ums Leben kam. „Sie hatte sehr schwere Kopfverletzungen, doch sie lebte noch“, sagte Harry. „Aber genau die Leute, die den Unfall verursacht hatten, halfen ihr nicht, sondern fotografierten stattdessen, wie sie auf der Rücksitzbank starb“, sagte der 32-Jährige in der Dokumentation, die am Sonntag gezeigt wird.

Die 36-jährige Diana und ihr Liebhaber Dodi Al Fayed (42) waren in ihrer Limousine nach einem Abendessen in einem Hotel von Fotografen verfolgt worden und in einem Tunnel gegen einen Pfeiler geprallt. Alle vier Insassen des Fahrzeugs waren nicht angeschnallt. Nur der Leibwächter auf dem Beifahrersitz überlebte. Ermittlungen ergaben, dass der Chauffeur auf der Flucht vor den Fotografen viel zu schnell fuhr. Er war zudem betrunken und hatte Medikamente genommen. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion