Tschaikowsky bewunderte Mozart – und komponierte im Stil des Rokoko

Epoch Times16. April 2018 Aktualisiert: 16. April 2018 21:04
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Die Rokoko-Variationen A-Dur op. 33 für Violoncello und Orchester von Peter Tschaikowski (1840-1893), gespielt von Tatjana Vassiljeva und dem Tschaikowski-Orchester.

Diese Aufnahme stammt vom 26. September 2011 im Musikverein Wien unter Leitung von Vladimir Fedoseyev.

Peter Tschaikowski schrieb dieses Konzert für und mit Hilfe von Wilhelm Fitzenhagen, einem deutschen Cellisten und Mitprofessor am Moskauer Konservatorium. Die Uraufführung fand am 30. November 1877 in Moskau unter Leitung von Nikolai Rubinstein statt.

Die Variationen über ein Rokoko-Thema, Op. 33, für Violoncello und Orchester wurden von Tschaikowski 1867 und 1877 komponiert.

Der Stil wurde von Mozart, den Tschaikowski als Vorbild bewunderte, inspiriert. Es ist ein Musikstück, dass im klassischen Stil des Rokoko geschrieben ist.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN