Ehrliche Finderin gibt Tasche mit 7.000 Euro bei der Polizei ab

Epoch Times23. November 2017 Aktualisiert: 23. November 2017 17:07
Klein und unscheinbar lag die Tasche im Vorraum, doch der Inhalt war gewichtig. 7.000 Euro befanden sich darin.

Eine ehrliche Finderin hat eine kleine Tasche mit rund 7.000 Euro bei der Polizei im nordrhein-westfälischen Hagen abgegeben. Die Frau fand die Handgelenkstasche am Mittwoch im Vorraum eines Geldinstituts, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Zunächst wollte sie das Geld den Bankmitarbeitern übergeben – allerdings hing ein Zettel an der Zugangstür, wonach die Filiale wegen einer Fortbildungsveranstaltung geschlossen war.

Daraufhin machte sich die 31-Jährige auf den Weg zur Anschrift des Verlierers, dessen Adresse sie auf Papieren in der Tasche entdeckt hatte. Da der Mann nicht zu Hause war, brachte die Frau aus Hagen-Hohenlimburg ihren Fund am Donnerstagmorgen zur Polizei. Einen Finderlohn wollte die 31-Jährige nicht.

Die Tasche samt Inhalt war übrigens bereits am Dienstag einem 82-jährigen Bankkunden abhanden gekommen. Er zeigte den vermeintlichen Diebstahl jedoch erst am Mittwoch an. Dank der ehrlichen Finderin konnte er sein Eigentum wieder in Empfang nehmen.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN