Er treibt mit seinem Klavier durchs Nordpolarmeer. Als er die Tasten berührt … wunderschön!

Epoch Times29. August 2017 Aktualisiert: 29. August 2017 13:00
Was macht man als weltberühmter Komponist und Pianist eigentlich den ganzen Tag? Natürlich üben, üben und nochmal üben, aber auch komponieren, Preise gewinnen und durch die Weltgeschichte reisen.

Es ist zwar unwahrscheinlich, aber es könnte passieren, dass man plötzlich samt Klavier auf einer Plattform im Arktischen Ozean landet. Das ist sicherlich nicht der schillerndste Traum, den man sich als gefeierter Komponist erfüllen könnte, oder?

Es sei denn, man heißt Ludovico Einaudi. Dieser 60-jährige Musiker unterstützt Greenpeace und setzt sich für die Erhaltung der Arktis ein. Dafür ließ er sich auf einer künstlichen Eisscholle vor dem majestätischen Wahlenbergbreen-Gletscher auf Spitzbergen treiben.

Diese wilde Natur bot ihm sicherlich eine Abwechslung zu den ausverkauften Konzerthäusern, die er gewohnt ist. Wirklich wunderschön!

Am Ende sagte Einaudi: „Hier gewesen zu sein war eine großartige Erfahrung für mich. So konnte ich die Reinheit und Zerbrechlichkeit dieses Ortes sehen. Es ist wichtig, dass wir die Bedeutung der Arktis verstehen, den Prozess der Zerstörung beenden und beginnen, sie zu schützen.“

Auch wenn die Finger froren, ignorierte Einaudi sie und ließ seine ganzen Emotionen in sein selbstkomponiertes Musikstück „Elegy for the Arctic“ (Klagelied für die Arktis) einfließen. Einfach großartig!

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN