Crystal Meth hatte ihr Leben ruiniert – Ex-Süchtige teilt schockierende Vorher-Nachher-Bilder

Epoch Times12. Dezember 2019 Aktualisiert: 10. Dezember 2019 16:46
Vom Plan ihr eigenes Leben zu beenden, bis zur Feier ihres Diploms hat Jamee Valet ihr Leben komplett verändert. Jetzt teilt sie mutig die Vorher- und Nachher-Fotos: Eine unglaubliche Verwandlung von der Drogensucht bis zum Familienleben.

Jamee Valet aus Sweet Home, Oregon, hatte eine schwere Kindheit, dabei fing alles ganz harmlos mit einer Zigarette an. Nach ihrer erfolgreichen Abkehr von den Drogen und der Rückkehr ins Leben, fasste sie den Mut ihre Geschichte auf Facebook zu veröffentlichen.

Auf der Seite „The Addict’s Diary“ – „Das Tagebuch eines Süchtigen“ postete sie zwei Fotos von sich. Das erste zeigt ihr blasses und von Drogen gezeichnetes Gesicht, nachdem sie die ganze Nacht in ihrem Auto auf einen Dealer gewartet hatte. Das zweite Bild zeigt die gleiche Frau zwei Jahre später, als die 25-Jährige im Juli 2019 während ihrer Abschlussfeier ihr Diplomzeugnis entgegennahm.

Mit 13 die erste Zigarette, mit 15 in die Drogensucht

„Ich liebte es, wirklich heftige Sachen zu machen“, erklärte Jamee gegenüber der „Daily Mail„. Bereits im zarten Alter von 13 Jahren rauchte sie ihre erste Zigarette und von da an ging es erstmal steil bergab. Drogen, Sex und Alkohol waren für sie Wege geworden, der Realität einer schmerzhaften Kindheit und Jugend zu entkommen.

Mit 15 Jahren schluckte Jamee regelmäßig Pillen wie Vicodin, Morphin, Oxycodon und Percocets. Ihr damaliger Freund „war die Person, die [ihr] beigebracht hat, wie man sie zerkleinert und schnupft“, sagte Jamee und ergänzte: „Opiate waren meine besten Freundinnen.“

Eines Nachts wurde die damals 17-Jährige von zwei Männern vergewaltigt. Das veränderte den Verlauf ihres Lebens noch mehr zum Negativen. Sie hatte die High School abgebrochen. Von da an bestimmten Heroin und Crystal Meth ihr schmerzvolles Leben.

„Ich war schwer traumatisiert“, erinnert sich Jamee, „Ich kannte keine Grenzen, habe immer mehr genommen. Ich habe mich lächerlich gemacht. Ich habe die Auswirkungen tagelang gespürt, mich aber erholt und bin sofort wieder in den Drogen untergegangen.“

Suizidversuche als einziger Ausweg

Die süchtige Jamee fing an ihre Familie und Fremde zu bestehlen, um noch mehr Drogen kaufen zu können. Ihre erste Verhaftung erfolgte im Alter von 19 Jahren. Im Gefängnis versuchte sie sich selbst umzubringen. „Selbstmord war mein Fluchtplan aus meinem ganzen Leben“, sagte sie. „Als ich im Gefängnis war, hatte ich zum ersten Mal keine Drogen, um mich zu betäuben.“

Ihren Zellengenossen und das Gefängnispersonal retteten ihr damals das, trotzdem landete sie für zwei Tage im Koma. Entsetzt und verängstigt schwor Jamee den Drogen ab, doch ihr Vorsatz sollte nur kurz halten. Bis sich wirklich etwas änderte, wurde sie weitere fünfmal festgenommen. Dann verordnete ihr das Gericht ein Jahr lang stationäre Rehabilitation wurde. Dort fand sie ihre große Liebe Jake.

Liebe rettete Jamee vor den Drogen

Nach der Entlassung aus dem Entzug, zog das Paar zusammen und nahm zwei Hunde bei sich auf: Prince und Belle. Doch Jamees Kampf war noch nicht vorbei. Sie erlitt zwei Fehlgeburten und Die Folgen waren klar: Der Stress veranlasste sie wieder Drogen zu nehmen.

„Ich habe meinen Freund durch die Hölle gehen lassen“, gab Jamee zerknirscht zu. Doch schließlich war es Jakes Mutter die sie wieder auf die rechte Bahn lenkte.  und beim Drogenentzug pflegte. „Seine Mutter hat mich wieder gesund gepflegt, bevor sie mich zu einem weiteren 90-tägigen stationären Entzug geschickt hat.“

„Es liegt an dir es besser zu machen.“

Nach Angaben der Rehabilitationsorganisation Addiction Center verursachen Methamphetamine einen extremen psychischen und physischen Schaden auf den menschlichen Körper aus. Die Vertreter der Organisation warnen: „Je länger jemand Crystal Meth nimmt, umso wichtiger wird es in deren Leben. Hobbys, Beziehungen und Karriereziele werden allmählich in den Hintergrund rücken.“

Dem ist Jamee gerade noch rechtzeitig entkommen. Dank der unerschütterlichen Liebe von Jake und seiner liebevollen Mutter ist Jamee seit November 2019 „clean“. Ihre Berufung fand sie vorerst im Bauwesen. Inmitten ihrer persönlichen Erfolge versucht sie auch ihre Beziehung zu ihrer eigenen Familie wieder aufzubauen. „Ich kämpfe darum, ihr Vertrauen und meinen Platz zurückzugewinnen“, sagte sie.

Für Menschen, die wie sie auf die schiefe Bahn geraten sind und wirklich etwas verändern wollen, hat Jamee einen Rat parat: „Mein Herz bricht, wenn ich Menschen ohne Hoffnung sehe.“ Kleine Schritte führen zum Erfolg. „Egal wie schlecht du dich fühlst oder wie dein Leben ist. Es wird besser. Es liegt an dir es besser zu machen.“ (cs)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN